ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Qualitätswein

Wiener Heurige rauchfrei

Seit Anfang Mai 2018 gibt’s in 20 Wiener Heurige kein Rauchen mehr.

Rauchfrei ist das Motto.

Die Wiener Heurigen wollen allen ihren Gästen die hohe Qualität der Wiener Weine und die hochwertigen, meist regionalen Speisen in einem rauchfreien Heurigenlokal anbieten. Der wahre Geschmack dieser Produkte soll durch Rauch nicht verfälscht werden.

Der Obmann vom Verein „Der Wiener Heurige“ Michael Edlmoser dazu:
„Bei der Qualität kenne ich keine Kompromisse. Wir verwenden nur hochwertige Lebensmittel und setzen auf regionale Produkte. Damit sind verrauchte Lokale ein absolutes No-Go.“
Und er geht auch mit gutem Beispiel voran. Sein Heuriger ist bereits seit 2 Jahren rauchfrei.

Rainer Christ vom Weingut u. Heurigen Christ ist stolz, dass alle Heurigen in Jedlersdorf mitmachen: „Eine Weinverkostung funktioniert im Rauch nicht. Wenn ich ein ganzes Jahr an meinem Wein arbeite, möchte ich am Ende des Tages meinen Gästen den echten Genuss bieten.“

 

Die folgenden Wiener Heurige sind rauchfrei:

  • Bioweingut Obermann, Grinzing
  • Buschenschank Haslinger, Sievering
  • Heuriger und Weingut Maly, Grinzing
  • Heuriger Ing. Werner Welser, Nußdorf-Heiligenstadt
  • Weinbau-Heuriger Kierlinger, Nußdorf-Heiligenstadt
  • Buschenschank Peter Bernreiter, Großjedlersdorf
  • Weingut und Heuriger Richard Lentner, Großjedlersdorf
  • Heuriger und Weingut Karl Lentner, Großjedlersdorf
  • Weinbau und Buschenschank Familie Matuska, Stammersdorf
  • Weingut Heuriger Christ, Großjedlersdorf
  • Weingut Walter Wien, Strebersdorf
  • Winzerhof Leopold, Stammersdorf
  • Heuriger Hofer, Mauer
  • Heuriger Wiltschko, Mauer
  • Weinbau M & M Beranek, Rodaun
  • Heuriger Edlmoser, Mauer
  • Weingut und Heuriger Steinklammer, Mauer
  • Mayer am Pfarrplatz, Nußdorf-Heiligenstadt
  • Dornröschenkeller, Fam. Vrbickly, Stammersdorf
  • Heuriger Schreckenschlager, Stammersdorf

 

 

Neusiedler DAC ist in Kraft getreten

Die burgenländische DAC Familie hat ein Mitglied mehr:

Neusiedler DAC

Die burgenländische DAC-Familie hat nun sein viertes Mitglied. Nach

  • Mittelburgenland DAC
  • Leithaberg DAC
  • Eisenberg DAC

nun der Neusiedler DAC.

Ende März wurde per Verordnung vom österreichischen Landwirtschafts- und Umweltminister bekannt gegeben, dass bestimmte burgenländische Qualitätsweine ab dem Jahrgang 2011 unter der Bezeichnung „Neusiedlersee DAC“ vermarktet werden dürfen. Insgesamt ist der Neusiedler DAC das achte DAC-Gebiet in Österreich.

Der Fokus beim Neusiedler DAC ist der Zweigelt. Immerhin die bekannteste Rebsorte in Österreich und die Hauptsorte im Burgenland.

Für den Neusiedler DAC gibt es genaue Regeln:

Der Neusiedler DAC steht für sortentypischen, fruchtigen, würzigen und harmonischen Zweigelt. Egal ob im Stahltank oder im Holzfass ausgebaut. Der Alkoholgehalt muss mindestens 12 % Vol. haben. Die Neusiedler DAC – Weine dürfen jeweils ab dem 1. März des auf die Ernte folgenden Jahres verkauft werden.

Auch einen Neusiedler DAC Reserve gibt es nun in Zukunft. Hierbei muss der Ausbau im großen Holzfass oder im Barriquefass erfolgen. Der Alkoholgehalt muss beim Neusiedler DAC Reserve mindestens 13 % Vol. haben. Es muss sich um einen reinsortigen Zweigelt oder um eine Cuvée handeln, wobei der Zweigelt-Anteil mindestens 60 % betragen muss.

Die Bezeichnung DAC steht für: Districtus Austriae Controllatus.

 

Weinverkostungen
Weinverkostung
Archive