ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Wien

1 2 3 5

VIEVINUM 2018

VIEVINUM – die große Weinshow wird es im Jahr 2018 wieder in der Wiener Hofburg geben.

Das Weinevent Vievinum findet alle zwei Jahre in Wien statt. Die Vievinum 2018 feiert ihr 20-jähriges Jubiläum und so treffen sich wieder Winzer und Wein-Persönlichkeiten aus aller Welt in der Wiener Hofburg. Dazu wird es wieder eine Fülle an Fachvorträgen und kommentierte Verkostungen geben.

VIEVINUM 2018 – 9. bis 11. Juni 2018

Heute schon vormerken!

Wir sehen uns in der Hofburg.

 

 

Sommelier Europameister 2017

Gesucht wurde der Sommerlier, der die Idee des Gastgebers am besten wiedergibt.

Und so wurde der Sommelier Europameister 2017 in Wien gekürt, kommt aus Lettland und heißt Raimonds Tomsons.

Das Finale dieser drei Tage dauernden Meisterschaft fand im Parkhotel Schönbrunn statt. Aufgrund eng aneinander liegender Ergebnisse entschied man sich dazu, vier der ursprünglich 37 angetretenen Top-Sommeliers die Chance auf den Sieg zu geben. Über mehrere Stunden hinweg betraten David Biraud (Frankreich), Raimonds Tomsons (Lettland), Piotr Pietras (Polen) und Julia Scavo (Rumänien) abwechselnd die Bühne und erfüllten vor internationalem Publikum die anspruchsvollen Aufgaben der Jury. In der Weltspitze der Sommellerie geht es um Präzision, aber auch um Persönlichkeit.

Eine der besonderen Aufgaben, welche die Kandidaten vravourös meisterten: In vier Minuten eine Magnumflasche Champagner nach allen Regeln der Kunst öffnen und exakt auf 18 Gläser aufteilen. Dabei darf kein Glas nachjustiert werden.

Der Sieger hieß am Ende dieser Europameisterschaft Raimonds Tomsons.

Er ist Jahrgang 1980 und arbeitet in der lettischen Hauptstadt Riga als Head Sommelier im Restaurant Vincents.

Österreich war durch den Tiroler Suvad Zlatic vertreten, der sich jedoch bereits in der Vorrunde wegen eines Service-Fehlers geschlagen geben musste.

Die nächste Chance bietet sich in drei Jahren. Da findet die nächste Sommelier Europameisterschaft statt.

 

(Foto: Erich Reismann)

 

 

Opernball 2017

Der Wiener Opernball ist weltweit als Österreichs Traditionsball schlechthin bekannt. Der Wiener Opernball ist ein großes musikalisches Fest am Ende des Faschings.

Bis heute haben 60 Opernbälle in der Wiener Staatsoper stattgefunden und seit heuer wird der Opernball – somit die 61. Ausgabe –  von Maria Großbauer organisiert.

Der Wiener Opernball 2017 findet am Donnerstag, 23. Februar statt.

 

 

Für diesen 61. Opernball wird es einige kulinarische Veränderungen geben. Es wird kräftig aufgerüstet. Kulinarisch und Vinophil. So gibt es einen eigenen Opernball-Sommelier. Gefunden hat sich dazu der Steirereck-Sommelier Adi Schmid, der die Schwind-Loggia zur Weinbar umfunktioniert. Dazu wurden sieben Top-Weingüter aus der Wachau organisiert:

  • Domäne Wachau
  • Weingut Hirtzberger
  • Weingut Jamek
  • Weingut Knoll
  • Weingut F.X. Pichler
  • Weingut Rudi Pichler
  • Weingut Pichler-Krutzler

Weiters aus dem Burgenland

  • Weingut Feiler-Artinger

 

Schon fast traditionell, nämlich das 5. Mal in Folge, kommt der Sekt aus dem Hause Schlumberger. Der Opernballsekt 2017 wird eine reinsortige Spezialität sein:

Schlumberger Grüner Veltliner

Rund zwei Jahre hat die Herstellung in Anspruch genommen, die nach der Méthode Traditionell – Flaschengärung – erfolgt. Die Grüner Veltliner Trauben kommen aus dem Weinviertel.

Und noch eine Besonderheit wird es geben: Falstaff bringt anlässlich des Wiener Opernballs 2017 eine Sondergabe heraus. Diese Falstaff-Sonderausgabe widmet sich ganz dem Thema Wiener Opernball und Kulinarik.

Somit dürfen wir uns auf das Ball-Ereignis 2017 freuen.

Alles Walzer!

 

(Fotos: Wiener Staatsoper GmbH – Michael Pöhn; Schlumberger – Alexander Gotter)

 

 

Sommelier Europameisterschaft 2017 in Österreich

Genau 19 Jahre nach dem letzten großen Sommelier Wettbewerb in Österreich wird die Sommelier Union Austria wieder Gastgeber einer so hochrangigen Veranstaltung.

Von 8. bis 13. Mai 2017 sind die besten Sommeliers Europas zu Gast in Wien und wollen wissen, wer der Beste ist.

Besucher, die am Programm teilnehmen möchten, können dafür ein Ticket erwerben.

SommelierUnion Austria

Aus 38 europäischen und drei afrikanischen Nationen kommen die Wettkampfkandidaten angereist. Dazu werden Sommelier-Delegationen aus allen 59 Mitgliedsländern der A.S.I. (Association de la Sommellerie Internationale) erwartet. Sie alle kommen, um das Können der Kandidaten aus den verschiedenen Ländern zu beobachten, zum Netzwerken und einfach zum Austausch mit den internationalen Kollegen.
Nur alle drei Jahre findet die Welt- und Europameisterschaft statt. Zuletzt war Österreich während der VieVinum 1998 Austragungsort der Sommelier Weltmeisterschaft.

Am 9. Mai 2017 ist das Parkhotel Schönbrunn Wettkampflocation und alle 41 Kandidaten stehen am Start. Am nächsten Tag findet im Schloss Esterhazy das Halbfinale statt – nur mehr mit den besten 12 Kandidaten. Bei dieser Runde sind sämtliche Teilnehmer des Besucherprogramms als Zuseher mit dabei. Die ganz große Show mit den drei finalen Kandidaten wird am Abend des 11. Mai 2017 im Parkhotel Schönbrunn ausgetragen.

 

 

Weinveranstaltungen 2017 in Wien

Weinevents sammeln. Das ist das Ziel von dieser Aufstellung. Somit kann man sich schon auf die nächste Weinveranstaltung freuen.

Hier sammle ich alle mir bekannten Weinveranstaltungen 2017 in Wien.

Fehlt ein Weinevent?

Bitte im kurze Rückinfo. Ich ergänze gerne die Auflistung der Weinveranstaltungen 2017 für Wien.

Danke für die Unterstützung!

 

  • Schlossquadrat-Trophy, Schlossquadrat, Wien
    Weingut Hofer, Thermenregion
    10. Jänner 2017, 18.00 bis 22.00 Uhr
  • ÖWM Marketingtag 2017, Wien
    Vienna Austria Center
    18. Jänner 2017, 9.00 bis 14.00 Uhr
  • Schlossquadrat-Trophy, Schlossquadrat, Wien
    Weinhog Waldschütz, Kamptal
    14. Februar 2017, 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Wein Burgenland Präsentation, Wiener Hofburg
    6. März 2017, 16.00 bis 20.00 Uhr
  • Wiener Gemischter Satz DAC Präsentation, Wiener Rathaus
    9. März 2017 ab 15.00 Uhr
  • Weinviertel DAC Jahrgangsprästentation, Wiener Hofburg
    14. März 2017 von 15.00 bis 21.00 Uhr
  • Schlossquadrat-Trophy, Schlossquadrat, Wien
    Weingut Oberschil-Rieger, Weinviertel
    14. März 2017, 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Jahrgangspräsentation d. steirischen Weins 2016
    5. April 2017 von 16.00 bis 21.0 Uhr, Palais Ferstel
  • Schlossquadrat-Trophy, Schlossquadrat, Wien
    Weinhof Tauchmann, Vulkanland-Steiermark
    11. April 2017, 18.00 bis 22.00 Uhr
  • Sommelier Europameisterschaft, Wien
    8. bis 13. Mai 2017
  • Genussfestival, Stadtpark
    12. bis 14. Mai 2017
  • Falstaff Weißweingala, Wiener Hofburg
    12. Juni 2017 von 15.00 bis 20.00 Uhr
  • Salon Österreich Wein Tournee
    Kursalon Hübner
    14. Juni 2017 von 15.00 bis 21.00 Uhr
  • VinExpo Explorer, Wien
    11. und 12. September 2017
  • Falstaff Champagnergala, Palais Ferstel
    25. September 2017
  • MondoVino, MAK Wien
    17. und 18. November 2017 jeweils von 14.00 bis 21.00 Uhr
  • Falstaff Rotweingala, Wiener Hofburg
    27. November 2017

 

Weinjahrgang 2016 Österreich – klein, aber fein

Unterschiedlicher als heuer könnte eine Weinernte in Österreich nicht ausfallen. Während in der Steiermark und im Burgenland durch den Spätfrost Ende April Ernteausfälle von 50 bis 80 Prozent zu beklagen sind, fiel der Ertrag in großen Teilen Niederösterreichs überdurchschnittlich gut aus. Dies ließ die Trauben- und Fassweinpreise vor allem beim Grünen Veltliner in ungeahnte Höhen schnellen und veranlasste das Landwirtschaftsministerium, die Hektarhöchstertragsmenge landesweit um 20 Prozent anzuheben, um die Versorgung des Marktes einigermaßen sicherzustellen. Erfreulich ist die ausgezeichnete Qualität der von einer besonders feinfruchtigen Aromatik und frischen Säure geprägten Weine.

Witterungsverlauf 2016: Spätfrost, Hagelunwetter, warmer September

Das Weinjahr 2016 hielt in Österreich einiges an Überraschungen bereit: Auf einen milden Winter mit dem zweitwärmsten Februar seit 250 Jahren folgten ein trockener März und ein wechselhafter April. Zu Monatsbeginn herrschten etwa im Mittelburgenland noch sommerliche Temperaturen von über 27 °C, in der zweiten Aprilhälfte aber trafen zwischen 26. und 29. April drei extreme Frostnächten und sogar Schneefall auf die frühen Austriebe – mit katastrophalen Folgen für Weingärten und Weinbaubetriebe, vor allem in der Steiermark und im Burgenland.
Das späte Frühjahr und die Sommermonate waren gekennzeichnet von schwülem Klima mit viel Niederschlag und vereinzelten Hitzeperioden, konventionell wie biologisch arbeitende Winzer waren im Weingartenmanagement gleichermaßen gefordert. Im Vergleich zum Vorjahr stieg das Thermometer heuer aber nie auf über 35 °C.
Für einen versöhnlichen Abschluss des Weinjahres sorgte schließlich der ungewöhnlich warme, sonnige und trockene September: Er verhalf den Trauben zu sehr guter Reife, kühlere Nächte zu Monatsende führten zu optimaler Aromaentwicklung. Ein guter weiterer Wetterverlauf mit gelegentlichen Niederschlägen im Herbst erlaubte eine entspannte Lese ohne Zeitdruck und sorgte für Traubenmaterial mit ausgeprägter Reife und Nährstoffversorgung. Im Keller konnten sich die Winzer dadurch auf Optimierung und Förderung der eingebrachten Qualität konzentrieren, ohne zu speziellen önologischen Kniffen greifen zu müssen.
Der Weinjahrgang 2016 zeigt schon jetzt eine sortentypische fruchtige Aromatik und Fülle, die von einem guten Säurerückgrat gestützt wird. Der moderate Alkoholgehalt des heurigen Jahres sorgt zudem für einen angenehmen und guten Trinkfluss.

Traisental: oberhalb von Inzersdorf ob der Traisen (© ÖWM / Himml)

Traisental: oberhalb von Inzersdorf ob der Traisen (© ÖWM / Himml)

 

Niederösterreich

Insgesamt liegt die niederösterreichische Ernteschätzung mit zufriedenstellenden 1,6 Mio. hl. um 20 Prozent höher als im Vorjahr, wenn auch in den Weinbaugebieten Wachau, Thermenregion und Carnuntum eine um 13 bis 23 Prozent geringere Ernte aufgrund des Spätfrosts im April zu verzeichnen ist. Eine spezielle weinbauliche Herausforderung stellten die lang andauernden sommerlichen Regenperioden dar, die eine Ausbreitung von Peronospora auch bei intensiven Gegenmaßnahmen teilweise unvermeidbar machten.
Rund zwei Wochen später als letztes Jahr begann heuer die Lese, die weitgehend ohne Wetterbeeinträchtigungen und Zeitdruck durchgeführt werden konnte. Die Erntedefizite in anderen Bundesländern sorgten für eine große Traubennachfrage und entsprechend ansteigende Traubenpreise.
In Summe wird der Jahrgang 2016 den Winzern – abgesehen vom Frost – mit einer sehr guten Qualität und einer weitgehend problemlosen Lese- und Kellerarbeit in guter Erinnerung bleiben: ein gut ausgereifter und aromatischer Jahrgang, dem die kühlen Nächte auch eine schöne Fruchtigkeit bescherten. Frische Welschrieslinge und pfeffrige Veltliner werden das Herz und die Gaumen der Weinliebhaber erfreuen!

Burgenland

Frostschäden vor allem im Seewinkel und das Hagelunwetter Ende Juni im Golser Raum und im Mittelburgenland führten zu Ernteausfällen von 50 Prozent zur üblichen Erntemenge.
Im Gegensatz zu Niederösterreich setzte der Lesebeginn sogar etwas früher als im Vorjahr ein, und nicht nur in den beeinträchtigten Gebieten wurde die Ernte schon relativ zeitig abgeschlossen.
Das geerntete Traubenmaterial gab durchaus Anlass zur Freude: gute Ausreifung, eine schöne reife Säure sowie niedrige pH-Werte erlaubten eine saubere Vinifizierung, gerade auch bei den mikrobiologisch diffizileren Maischegärungen der Rotweine.
Das Resultat der heurigen Bemühungen sind sehr fruchtige und sortentypische Weine mit gutem, aber nicht zu üppigem Körper. Dies gilt sowohl für die roten Leitsorten Zweigelt und Blaufränkisch als auch für die Weißweine. Die schöne und ausgewogene Säure unterstützt die Fruchtigkeit, während der mittlere Alkoholgehalt für angenehmen Trinkspaß sorgt.

Steiermark

Die drei Frostnächte im April und ein Hagelunwetter Mitte August führten zu massiven Ernteausfällen, sodass sich die Erntemenge heuer nur auf knapp 20 Prozent eines durchschnittlichen Jahres beläuft. Zusätzlich stellten die sommerlichen Niederschläge auch in der Steiermark eine Herausforderung für den Pflanzenschutz dar, besonders für biologisch arbeitende Betriebe.
Der Nachtrieb der Reben nach dem Frost bedeutete einen anfänglichen Vegetationsrückstand von eineinhalb Monaten. Dieser konnte aber im Laufe der Reifeperiode aufgeholt werden, sodass sich der Lesezeitpunkt nicht wesentlich vom Vorjahr unterschied und gute Traubenqualitäten eingebracht werden konnten.
In den Kellern reifen heuer sehr animierende, trinkfreudige Weine mit schönem Körper, nicht zu hohen Alkoholwerten und guter Fruchtigkeit. Die Aromatik wird zusätzlich von einem feinen Säurerückgrat unterstützt, egal ob Welschriesling, Muskateller oder Sauvignon blanc. Beim Schilcher ist man aufgrund der geringen Menge gut beraten, sich rechtzeitig mit seinem persönlichen Vorrat einzudecken.

Wien

Das Weinbaugebiet Wien blieb heuer von den Wetterkatastrophen weitgehend verschont. Dank eines entsprechenden Arbeitseinsatzes konnte die Winzerschaft alle Wetterlagen in der Bundeshauptstadt gut meistern. Der Lohn war eine laut Vorschätzung knapp unter dem Durchschnitt liegende Ernte mit geregelter und gut planbarer Lesearbeit. Das prächtige Septemberwetter sorgte darüber hinaus für gute Traubenreife und eine fast durchgängig zufriedenstellende Traubengesundheit. Ähnlich wie in den anderen Weinbaugebieten verlief auch in Wien die Kellerarbeit weitgehend reibungslos.
Der Erfolg dieser Anstrengungen zeigte sich bereits bei der ersten Jungweinpräsentation Ende Oktober. Der „Junge Wiener“ präsentiert sich sehr fruchtig mit gutem Trinkfluss und gibt einen Vorgeschmack auf einen reifen Jahrgang mit moderater Säure und Kraft. Nicht nur der ab März erhältliche Wiener Gemischte Satz DAC gibt Grund zur Vorfreude, auch die bald zu verkostenden Weine – ob weiß oder rot – werden Vergnügen bereiten!

 

(Bild: © ÖWM / Himml)

 

 

AWC Vienna – Gala Nacht des Weines 2016 im Wiener Rathaus: die Ergebnisse

Die größte offiziell anerkannte Weinbewertung der Welt. Dabei handelt es sich um die AWC Vienna.

Die Details zur AWC Vienna 2016 sind beeindruckend:

  • 12.826 Weine
  • 1866 Weinproduzenten
  • aus 41 Ländern

Somit übertrifft die awc vienna 2016 alle Erwartungen. Noch nie stellten sich so viele Weine dem internationalen Vergleich. Wenn ich mir die Bewerbe der letzten beiden Jahre ansehe, so waren heuer noch mehr Weine dabei.

awc_vienna_galanacht-des-weines_2016-3

Alle Weine wurden in einer ersten Mega-Verkostungsrunde an der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Weinbau in Klosterneuburg anonym und blind verkostet. Bewertet wurde nach dem internationalen 100 Punkte Schema. Im September fand dann das Master-Tasting statt. Die drei Erst-gereihten jeder Sorte waren bei der Siegerehrung im Rahmen der AWC-Galanacht des Weines 2016 vertreten. Die Verleihung der Trophies der awc vienna 2016 fand bei der Galanacht des Weines 2016 statt.

Die Gala Nacht des Weines 2016 fand am Sonntag, 23. Oktober 2016 im Wiener Rathaus statt.

Ein Großteil der Sieger-Winzerinnen und Sieger-Winzer waren persönlich in Wien anwesend. Mehr als 3000 geladene Gäste sind in das Wiener Rathaus gekommen und konnten die Siegerweine verkosten. Der große Festsaal im Wiener Rathaus war rasch gefüllt und so gab es ein dichtes Gedränge bei den Verkostungsständen.

awc_vienna_galanacht-des-weines_2016-1

 

Insgesamt gab es 2016 38 Verkostungskategorien und in jeder dieser 38 Kategorien gab es am Abend einen Sieger.

AWC Vienna Galanacht des Weines 2016

 

Die Gewinner dürfen die Weine auch mit entsprechenden Medaillen kennzeichnen und so die Medaillen für ihr Marketing nutzen. Weine mit mehr als 90 Punkten bekommen die Goldmedaille. Zwischen 87 und 89,9 Punkten gibt es die Silbermedaille und für 84 bis 86,9 Punkte bekommt der Wein den Siegel.

awc_vienna_galanacht-des-weines_2016-2

 

Die AWC Vienna Sieger 2016 – AWC VIENNA SPECIAL TROPHIES:

  • Best white wine of the year 2016
    Oberkircher Winzer eG, Oberkirch (Deutschland / Germany)
    Collection Royal Weißer Burgunder QbA trocken Barrique / 94,0 Punkte
  • Best red wine of the year 2016
    Pirramimma, McLaren Vale (Australien / Australia)
    Pirramimma Ironstone Petit Verdot / 94,6 Punkte
  • Best sweet wine of the year 2016
    Weingut Steindorfer, Apetlon (Österreich / Austria)
    Muskat Ottonel Trockenbeerenauslese / 95,0 Punkte
  • Best sparkling wine of the year 2016
    VRANKEN-POMMERY, Reims (Frankreich / France)
    Vranken Diamant Brut / 93,5 Punkte

Die AWC Vienna Sieger 2016 – AWC VIENNA TROPHIES 2016:

  • Kategorie 1 / Chardonnay – bis 12,9 vol% Alk.
    Weingut Emrich (Deutschland), Chardonnay Wonsheimer Sonnenberg Spätlese feinherb, 2015
  • Kategorie 2 / Chardonnay ab 13,0 vol% Alk.
    Cisterzienser Weingut Michel (Deutschland), Chardonnay im Barrique gereift, 2014
  • Kategorie 3 / Weiß- & Grauburgunder bis 12,9 vol% Alk.
    Münzenberger Weingut im Brunnenhof , Zornheim (Deutschland), 2015 Grauer Burgunder „Löss“ Qualitätswein feinherb Rh.
  • Kategorie 4 / Weiß- & Grauburgunder ab 13,0 vol% Alk.
    Oberkircher Winzer eG (Deutschland), Collection Royal Weißer Burgunder QbA trocken Barrique, 2014
  • Kategorie 5 / Sauvignon Blanc bis 12,9 vol% Alk.
    Weingut Schäfer (Deutschland), Sauvignon Blanc, 2015
  • Kategorie 6 / Sauvignon Blanc ab 13,0 vol% Alk.
    Saint Clair Family Estate (Neuseeland),  Saint Clair Pioneer Block 25 Point Five Sauvignon Blanc, 2015
  • Kategorie 7 / Riesling bis 12,9 vol% Alk.
    Weingut Neef-Emmich (Deutschland), Riesling feinherb, 2015
  • Kategorie 8 / Riesling ab 13,0 vol% Alk.
    Weingut Bastianshauser Hof – S. & R. Erbeldinger (Deutschland), Bechtheimner Heiligkreuz Riesling Auslese trocken, 2015
  • Kategorie 9 / Grüner Veltliner bis 12,9 vol% Alk.
    Weingut Haimerl (Österreich), Grüner Veltliner Weissgipfler, 2015
  • Kategorie 10 / Grüner Veltliner ab 13,0 vol% Alk.
    Weingut Rabl (Österreich), Grüner Veltliner Schenkenbichl Alte Reben, 2015
  • Kategorie 11 / Sortenvielfalt & Cuvée (weiß) bis 12,9 vol% Alk.
    Weingut Haimerl (Österreich), Gemischter Satz, 2015
  • Kategorie 12 / Sortenvielfalt & Cuvée (weiß) ab 13,0 vol% Alk.
    Weingut Ernst (Österreich), Roter Veltliner Steinberg, 2015
  • Kategorie 13 / Muskateller, Muskat Ottonel
    Weingut Rosenberger (Österreich), Gelber Muskateller, 2015
  • Kategorie 14 / Welschriesling
    Weingut Hirsch Reinhard (Österreich), Welschriesling Veitlberg, 2015
  • Kategorie 15 / Silvaner
    Weingut Horst Sauer (Deutschland), Escherndorf am Lumpen Silvaner GG trocken, 2014
  • Kategorie 16 / Traminer, Gewuerztraminer
    Weingut Fluhr-Eller (Deutschland), 2015 Roter Traminer
  • Kategorie 17 / Reserve Weißwein (Jahrgang 2011 und älter, alle Sorten)
    CHATEAU DE RIQUEWIHR DOMAINES DOPFF & IRION (Frankreich), AOC Alsace Grand Gru Vorbourg Riesling, 2012
  • Kategorie 19 / Rosé, Blanc de Noir, Schilcher
    Fellbacher Weingärtner eG (Deutschland), Muskat-Trollinger Rosé >C< fruchtig, 2015
  • Kategorie 20 / Cuvée (rot)
    Farnese Vini srl (Italien), EDIZIONE CINQUE AUTOCTONI 16, 2014
  • Kategorie 21 / Cabernet Sauvignon
    Weingut Taferner (Österreich), Tribun, 2013
  • Kategorie 22 / Pinot Noir
    Weingut Manz (Deutschland), Oppenheimer Herrenberg Spätburgunder trocken Kalkstein, 2013
  • Kategorie 23 / Merlot
    Weingut Scheiblhofer (Österreich), Merlot perfection, 2014
  • Kategorie 24 / Shiraz (Syrah)
    Calabria Family Wines (Australien), The Iconic Grande Reserve Shiraz, 2013
  • Kategorie 25 / St. Laurent
    Weingut Stift Klosterneuburg (Österreich), St. Laurent Reserve, 2013
  • Kategorie 26 / Blaufränkisch
    Weingut Gager (Österreich), Blaufränkisch Gager, 2013
  • Kategorie 27 / Zweigelt
    Weingut Jacqueline Klein (Österreich), Zweigelt Exklusiv, 2014
  • Kategorie 28 / Sangiovese
    Byrne Vineyards Pty Ltd (Australien), Thomson Estate W & J Sangiovese – Clare Valley, 2013
  • Kategorie 29 / Tempranillo
    Vinos Don Angel S. L. in Spanien (Spanien), DON ANGEL Angelayo Tempranillo, 2014
  • Kategorie 30 / Sortenvielfalt (rot)
    Pirramimma (Australien), Pirramimma Ironstone Petit Verdot, 2013
  • Kategorie 31 / Reserve Rotwein (Jahrgang 2011 und älter, alle Sorten
    Casella Family Brands (Australien), 2010 Casella Limited Release Cabernet Sauvignon, 2010
  • Kategorie 32 / Spätlese, Auslese
    Durbacher Winzergenossenschaft (Deutschland), Durbacher Steinberg Gewürztraminer Auslese, 2015
  • Kategorie 33 / Beerenauslese, Ausbruch, Schilfwein
    Weingut Reiss (Deutschland), Randersackerer Pfülben Riesling Beerenauslese, 2015
  • Kategorie 34 / Trockenbeerenauslese
    Vier Jahreszeiten Winzer e.G. (Deutschland), Ungsteiner Nussriegel Scheurebe Trockenbeerenauslese, 2015
  • Kategorie 35 / Eiswein
    Weingut Andreas Laible (Deutschland), Durbacher Plauelrain Riesling Eiswein, 2015
  • Kategorie 36 / Reserve Prädikatswein (Jahrgang 2011 und älter)
    Weingut Steindorfer (Österreich), Muskat Ottonel Trockenbeerenauslese, 2012
  • Kategorie 37 / Gespritete Weine Fortified wines
    Bodegas Robles SA (Spanien), PX ROBLES SELECCION 1927 ORO, 1927
  • Kategorie 38 / Champagner, Schaumwein, Perlwein
    VRANKEN-POMMERY (Deutschland), Vranken Diamant Brut

 

Speziell freue ich mich für das Weingut Gager. Erst vor wenigen Tagen waren wir Vorort am Weingut und durften die tollen Weine verkosten. Nun trifft man sich in Wien wieder und das Weingut Gager ist einer der Gewinner. Gratulation.

awc_vienna_galanacht-des-weines_weingut-gager

 

Die Festreden wurden vom Präsident des österreichischen Bundesweinverbandes, Johannes Schmuckenschlager, und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Wien, Franz Windisch, gehalten. Sie überreichten auch die Urkunden.

Bei der Galanacht des Weines 2016 wurde auch die neue Version der AWC Whitebook Wine App 2016/2017 präsentiert. Mit dieser App hat man Zugriff auf alle Bewertungsergebnisse der Weine inklusive Informationen über die Weingüter.

 

(Bilder: eigene Fotos)

 

Tag des Sekts 2016

Seit sechs Jahren gibt es bereits den Tag des Sektes.

Am 22. Oktober 2016 feiern wir heuer den Tag des Sekts.

Dabei lassen wir die Korken knallen und genießen den köstlichen, prickelnden Inhalt. Viele Sekt-Erzeuger und Sekt-Winzer öffnen dazu die Kellertüren und so bekommt man einen guten Einblick hinter die Kulissen der Kellerwelten und in die Geheimnisse der Sekt-Erzeugung.

Als Kick-Off zum Tag des Sektes gibt es einen Tag vorher eine große Sektverkostung. Diese findet am 21. Oktober 2016 im Museumsquartier in Wien statt. Also Sektliebhaber. Termin im Kalender vormerken.

Vor zwei Jahren wurde am Tag des österreichischen Sekts die Qualitätspyramide für Sekt aus Österreich präsentiert. Diese Sekt-Qualitätspyramide zeigt die verschiedenen Kategorien von Sekt und soll uns Konsumenten helfen, die unterschiedlichen Qualitäten einfach zu erkennen.

Die Bezeichnung „Österreichischer Sekt geschützten Ursprungs“ gibt es in drei Kategorien:

  • Klassik
  • Reserve
  • Große Reserve

 

Sektpyramide oesterreichischer Sekt (copyright Österreichisches Sektkomitee)

Sektpyramide oesterreichischer Sekt (copyright Österreichisches Sektkomitee)

 

Die Einhaltung der damit verbundenen Qualitätsparameter ist rechtlich verpflichtend und wird laufend überprüft.

Noch ein Tipp, wie eine Flasche Sekt korrekt geöffnet wird: Sekt richtig öffnen.

 

(Grafik: Österreichisches Sektkomitee, Wien)

 

 

VieVinum 2016 – Rückblick

Die VieVinum feierte heuer ihr zehntes Jubiläum. Die erste VieVinum gab es 1998. Und seit diesem ersten Event bis heute hat sich im Weinland Österreich sehr viel getan. Eine große Bühne für den österreichischen Wein bietet die VieVinum alle zwei Jahre in der Hofburg in Wien.

Von Samstag, 4. Juni bis inklusive Montag, 6. Juni 2016 fand in der Wiener Hofburg die VieVinum 2016 statt. Es war wieder eine tolle Veranstaltung und so war es ein Fixpunkt im Kalender von vielen Weinexperten und Weinliebhabern. Es trafen sich viele Gastronomen, Sommeliers, Weinhändler, Journalisten und Weinliebhaber in Wien. Als Ehrengast war am Samstag auch der Bundesminister Andrä Rupprechter anwesend.

Jeweils am Vormittag war der Zutritt nur für Fachbesucher möglich. Ab Mittag wurden die Tore für alle Weinliebhaber geöffnet. Und so sind auch sehr viele Besucher zur Verkostung gekommen. Der Andrang von Weinexperten und Weinliebhabern war sehr groß.

VieVinum2016.12

VieVinum2016.10

 

 

Die VieVinum ist ein Weinevent, wo aus allen Weingebieten aus Österreich die Winzer vertreten sind. Der Österreichische Wein steht somit ganz klar im Mittelpunkt.

Die Verkostungsbereiche waren in die unterschiedlichen österreichischen Weinregionen bzw. in Sonder-Bereiche aufgeteilt:

  • Thermenregion, Traisental
  • Wachau
  • Kamptal
  • Wagram
  • Kremstal
  • Wien
  • Burgenland
  • Weinviertel
  • Steiermark
  • Kärnten
  • Carnuntum

 

  • Junge Wilde Winzer
  • ÖTW – Österreichische Tradionsweingüter
  • Vinea Wachau

Die Aufteilung der Aussteller aus Österreich sah ungefähr wie folgt aus: Die größte Winzergruppe kam aus Niederösterreich. Rund 250 Winzer waren vertreten. Weiters waren um die 150 Winzer aus dem Burgenland und ca. 40 Winzer aus der Steiermark vertreten.

VieVinum2016.9

VieVinum2016.11

VieVinum2016.5

 

Die VieVinum war sehr gut besucht. Mehr als 15.000 Besucher kamen in die Wiener Hofburg.  Trotzdem konnte man sich ausgiebig mit den Winzerinnen und Winzern unterhalten. Jeder nahm sich auch die notwendige Zeit dafür. Ich kann nur für mich sprechen und sagen, dass es mir sehr gut bei der VieVinum gefallen hat und neben „alten“ Bekannten auch wieder viele neue Weingüter und Weine entdeckt werden konnten.

Eine Aufstellung hier zu publizieren, welche Weine ich verkostet habe und diese auch hier noch zu bewerten, würde den Rahmen sprengen. Trotzdem eine kurze Aufstellung von Weingütern, die mir auf der VieVinum besonders positiv aufgefallen sind:

  • Weingut Johann Donaubaum, Spitz
  • Weingut F.X. Pichler, Dürnstein
  • Bioweingut Kemetner, Etsdorf, Kamptal
  • Weingut am Berg, Ludwig Gruber, Langenlois
  • Weingut Steininger, Langenlois
  • Weingut Familie Schuster, Großriedenthal
  • Weingut Kolkmann, Fels am Wagram
  • Weingut Bründlmayer, Langenlois
  • Weingut Jurtschitsch, Langenlois
  • Weingut Nigl, Senftenberg
  • Weingut der Pollerhof, Röschitz
  • Weingut Hofbauer-Schmidt, Hohenwarth

 

  • Weingut Sattlerhof, Gamlitz
  • Weingut Wohlmuth, Kitzeck im Sausal
  • Weingut Maitz Wolfgang, Ratsch an d. Weinstraße
  • Weingut Lackner Tinnacher, Gamlitz
  • Weingut Skoff Original – Walter Skoff, Gamlitz
  • Weingut Schauer, Kitzeck im Sausal
  • Weingut Strohmaier Thomas, Pölfing-Brunn
  • Weingut Peter Skoff – Domäne Kranachberg, Gamlitz
  • Weingut Dreisiebner Stammhaus, Gamlitz

 

  • Weingut Gernot & Heike Heinrich, Gols
  • Weingut Keringer, Mönchhof
  • Weingut Salzl Seewinkelhof, Illmitz
  • Weingut Stiegelmar, Gols
  • Weingut Martin Pasler, Jois
  • Weingut Pfneisl, Deutschkreutz
  • Weingut Gager, Deutschkreutz
  • Weingut Heinrich, Deutschkreutz
  • Weingut K+K Kirnbauer, Deutschkreutz
  • Rotweingut Prickler, Lutzmannsburg
  • Weingut Paul Kerschbaum, Horitschon

 

Es waren aber auch internationale Weine vertreten. So genoss der deutsche Wein eine besondere Aufmerksamkeit. Bereits im Foyer war ein großer Bereich nur für die deutschen Weine reserviert. Rund 15 Winzer des Vereins Deutscher Prädikatsweingüter – kurz VDP – präsentierten sich bei der heurigen VieVinum als Gastwinzergruppe.

VieVinum2016.7

Weiters waren im Rittersaal einige Winzer aus den neuen Weinbauländern Europas vertreten. Weine aus Rumänien, Slowenien, Ungarn und Kroatien konnten verkostet werden. In zwei weiteren Räumen waren weitere, internationale Weinproduzenten vertreten. Diese kamen aus Argentinien, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, Neuseeland, Portugal, Spanien, USA, Italien, Slowakei, Slowenien und Ungarn. Wie man also sieht. Nicht nur österreichischer Wein. Nein – sehr International waren die Verkostungsmöglichkeiten.

 

Zur Stärkung gab es vor der Hofburg ein großes Gastrozelt und zusätzlich Streetfood. Diverse Foodtrucks standen bereit und man konnte sich dort stärken und einige Sonnenstrahlen im Freien genießen.

 

Auf der VieVinum wurde an allen drei Tagen ein umfangreiches Angebot an Sideevents geboten. So konnten die verschiedensten Weingebiete und Rebsorten noch näher kennengelernt werden. Hierzu wurden viele moderierte Spezialverkostungen angeboten.

VieVinum2016.8
VieVinum2016.6

Die VieVinum 2016 war ein toll organisiertes und vollends gelungenes Weinevent.

Ich freue mich bereits heute auf die VieVinum 2018.

 

(Bilder: eigene Fotos)

 

 

VieVinum 2016 – erste Eindrücke

Am Samstag besuchten wir die VieVinum 2016 in der Wiener Hofburg.

Dazu werde ich in den nächsten Tagen einige Zeilen hier verfassen. Vorab poste ich schon die ersten Bilder / Eindrücke.

Viele Winzer!

Viele tolle Weine!

Ein tolles Weinevent!

VieVinum2016.1

VieVinum2016.4

VieVinum2016.3

VieVinum2016.2

 

(Bilder: eigene Fotos)

 

 

1 2 3 5
Weinverkostungen
Weinverkostung