ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Weinkühlschrank

Weintemperierschrank oder Weinklimaschrank

Wenn man gerne Wein trinkt, so hat man immer einen kleinen oder auch größeren Weinvorrat zu Hause eingelagert. Nichts schlimmeres als dass kein guter Wein zu Hause ist und man bekommt Besuch. Oder man hat einfach nur Lust auf ein gutes Tröpferl Wein.
Außerdem sollte man einen guten Wein auch nicht sofort trinken, sondern oft macht es Sinn, wenn man diesen für einige Zeit einlagert. Wenn die Qualität passt, so reift der Wein weiter in der Flasche und man wird in einigen Jahren mit einem noch besseren, hervorragenden Wein belohnt.

Wo soll ich meinen Wein einlagern?

Wenn man die Möglichkeit hat, so bietet sich ein eigener Weinkeller an. Ich darf mich in dieser glücklichen Lage schätzen und habe so einen eigenen Weinkeller, wo der Wein dann optimale Bedingungen vorfindet. Was aber, wenn man diese Möglichkeit nicht hat?
Klar, einige Flaschen Weißwein kann man schon im Kühlschrank lagern. Aber auch nur so lange, bis man die Flaschen auch trinkt. Einen Rotwein kann man auch schon mal über eine kurze Zeit bei Zimmertemperatur lagern. Bevor man den Roten dann trinken will, wird dieser bei Bedarf kurz gekühlt, sodass er die optimale Trinktemperatur hat. Je nach Wein.
Die Lagerung im Kühlschrank ist aber nur für eine kurze Dauer. Der Wein lebt auch in der Flasche. Der Wein reift in der Flasche.
Wenn man also für sein Leben gerne Wein liebt und genießt, sollte sich auch Gedanken über eine optimale Weinlagerung machen. Und hier kommen dann die Weinklimaschränke ins Spiel.
Ein hochwertiger Wein, will nicht immer sofort getrunken werden. Oftmals ist es so, dass die Weine noch nicht reif und trinkfertig sind. Die Weine müssen also noch gelagert werden, bevor man diese dann trinken sollte. Leider werden viele Weine viel zu oft zu früh getrunken!

Weinklimaschrank

Also, muss ein Weinklimaschrank her. Oder auch Weinlagerschrank oder Weinaufbewahrungsschrank genannt. Diese Geräte haben regelbare Klimazonen.
Ein Weinklimaschrank hat eine konstante Temperatur. Meist stellt man unter 15 Grad ein. Und dies ist auch schon der Nachteil dieser Getränke. Die Lagertemperatur entspricht meist nicht der Trinktemperatur der Weine.
Wichtig ist bei diesen Geräten, dass die Kühlung vibrationsarm erfolgt und die Luftfeuchtigkeit bei rund 75 bis 85 Prozent liegt. Der Weinklimaschrank eignet sich hervorragend zur längeren Lagerung von Weinen. Egal ob Rotweine oder Weißweine.

Weintemperierschrank

Ein Weintemperierschrank hat zumindest zwei Temperaturzonen. Zumindest eine Temperaturzone für Weißweine und eine für Rotweine. Topgeräte haben dann noch weitere Temperaturzonen, da es auch bei den Weißen und Roten noch entsprechende Unterschiede bzgl. Trinktemperatur gibt. Oder zum Beispiel Sekt und Champagner wollen auch anders getrunken werden.
Diese Temperaturzonen werden so eingestellt, dass die Weine bei Trinktemperatur aufbewahrt werden. Somit kann man hier den Wein einfach entnehmen und er hat schon die richtige Trinktemperatur. Nachteil von Weintemperierschränken ist, dass die Weine nicht zu lange darin aufbewahrt werden sollten.

Das tolle an modernen Weinklimaschränken oder Weintemperierschränken ist, dass sich diese optimal in den Wohnraum integrieren lassen, sodass diese ein tolles Einrichtungsstück darstellen. Da gibt es oftmals wunderbare Designerstücke.

Eine Auswahl an möglichen Geräten findet man zum Beispiel bei Amazon für Weinkühlschränke oder Weinklimaschränke oder Weintemperierschränke .

 

 

 

Weinkühlschrank bzw. Weinklimaschrank zur optimalen Lagerung von Wein

Jeder Weinliebhaber beschäftigt sich über kurz oder lang auch mit der richtigen Lagerung von Wein. Ideal ist es natürlich, wenn man die Möglichkeit für einen eigenen Weinkeller hat. Der Weinkeller sollte eine konstante, kühle Temperatur haben. Außerdem sollte die Luftfeuchtigkeit passen und es sollten keine fremden, schlechten Gerüche den Wein „belästigen“. Schön gemacht ist der Weinkeller natürlich auch ein Eyecatcher.

Tja, nicht immer hat man optimalen Bedienungen für die richtige Lagerung seiner Weine. Hier soll dann ein sogenannter Weinkühlschrank (Weintemperierschrank) bzw. Weinklimaschrank aushelfen. Es gibt die verschiedensten Hersteller von guten Weinkühlschränken und Weinklimaschränken und diese sind auch bereits leistbar geworden. Der Preis ist natürlich stark von der Ausstattung und der Größe der Weinlagerschränke abhängig.

Unterschied zwischen Weintemperierschrank (Weinkühlschrank) und Weinklimaschrank

Ein Weintemperierschrank (Weinkühlschrank) ist ideal, wenn Sie eine Lagerstätte für Ihre Weine benötigen und die Weine dabei jeweils die ideale Trinktemperatur haben sollen. Die Temperatur kann für die verschiedenen Bereiche unabhängig voneinander eingestellt werden. Das bedeutet, Sie haben mehrere Klimazonen für die unterschiedlichen Weine. Egal ob Rotwein, Weißwein oder Sekt. Jeweils die optimale Trinktemperatur kann nach Belieben für die verschiedenen Zonen eingestellt werden.

Weinklimaschränke hingegen eignen sich zur optimalen Lagerung Ihrer Weine. Meist haben diese Geräte nur eine Klimazone. Die konstante Temperatur wird dann zwischen 10° und 14°C eingestellt. Gute Weinklimaschränke sorgen für eine gute Luftqualität im Klimaschrank. Diese wird durch eine permanente Frischluftzufuhr erreicht. Der Nachteil dieser Geräte ist, dass der Wein nicht die richtige Trinktemperatur hat; aber dafür ist der Weinklimaschrank ja nicht vorgesehen.

Die Weintemperierschränke bzw. Weinklimaschränke sind oftmals auch ein attraktiver Blickpunkt, wenn diese in den Wohnräumen stehen. So gibt es tolle, edle Geräte aus Edelstahl mit einem getönten Isolierglas. Somit auch ein schönes Möbelstück. Ein „Hingucker“ sozusagen. Beim Glas sollte beachtet werden, dass es neben dem Isolierglas auch noch einen UV-Schutz bietet, sodass Ihre Weine vor dem UV-Licht geschützt sind.

Ravi – ein neuer Weinkühler – Wein gekühlt in Sekundenschnelle

Grundsätzlich habe ich ja immer Wein eingekühlt bzw. der Rotwein liegt im Keller bei der richtigen Temperatur.
Was aber, wenn man Lust und Laune auf ein Tröpfchen hat, welches gerade nicht die richtige Temperatur hat?

Hierzu soll ein neuer Weinkühler aus Kanada Abhilfe schaffen. Der Kühler ist normalerweise in der Kühltruhe und bei Bedarf wird dieser auf die Flasche aufgesetzt. Im Inneren von Ravi windet sich der Wein durch eine Stahlspirale. Durch ein Ventil wird die Durchflussgeschwindigkeit geregelt und somit kann man festlegen, ob der Wein mehr oder weniger gekühlt werden soll. Laut Hersteller kann der Wein sofort um 6 bis 12°C gekühlt werden.

Der Ravi ist um rund 50,- Euro zu kaufen. Nicht gerade billig, dieser kleine Weinkühler….

Das Konzept ansich fand ich spannend und so darf ich bereits selbst einen Ravi mein eigen nennen.

Erfahrungen mit Ravi, dem Weinkühler
Die Kühlung ist ja denkbar einfach. Als nehme ich mal einen Weißwein (Junker) und checke die Temperatur: 18°C. Also viel zu warm. Ich baue den Ravi zusammen und setze ihn auf die Flasche. Ganz optimal hält er nicht, da ist der Flaschenhals etwas zu weit. Dann schenke ich den Wein ein, welcher durch den Ravi durchfließt und checke erneut die Temperatur, nun im Glas. Und siehe da, es funktioniert hervorragend: 10°C zeigt mein Weinthermometer. Somit ist der Test bestanden.
Ich denke, für Notfälle, wo vergessen wurde, den Wein einzukühlen, ist der Ravi gerade recht. Ansonsten bleibe ich dabei, dass ich den Wein einkühle bzw. direkt aus dem kühlen Weinkeller hole.

 

Weinverkostungen
Weinverkostung
Archive