ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Monats-Archive: Januar 2011

Weinflaschen – die verschiedenen Größen von Weinflaschen

Es gibt eine Unzahl von verschiedensten Größen für Weinflaschen. Bekannt sind aber meist nur wenige. Dazu habe ich versucht, die allgemein bekannten Flaschengrößen hier zusammen zuschreiben.

Ein Grund, warum Wein in unterschiedlichen Flaschengrößen abgefüllt wird, ist die Tatsache, dass Wein in kleineren Flaschen schneller reift, als in großen.

  • 0,25 Liter – Piccolo
  • 0,375 Liter – Halbe Flasche, Stifterl, Dreiachterl
  • 0,5 Liter – französischer Pot
  • 0,7 Liter – wird eigentlich nicht für Weine verwendet – fast nur für Spirituosen
  • 0,75 Liter – Normalflasche – die klassische Weinflasche, Bouteille
  • 1 Liter – die Einliterflasche – wird in Österreich gerne für Landwein verwendet
  • 1,5 Liter – Magnum-Flasche
  • 2 Liter – Doppler
  • 3 Liter – Doppel-Magnum, Jeraboam (nach dem 1. König der 10 Stämme Israels benannt)
  • 4,5 Liter – Rehoboam (nach König Rehoboam – Nachfolger v. König Salomon – benannt)
  • 6 Liter – Methusalem (benannt nach dem Großvater von Noah)
  • 6,4 Liter – Imperiale
  • 9 Liter – Salmanasar (nach einem assyrischen König benannt)
  • 12 Liter – Balthasar (benannt nach dem Sohn des babylonischen Königs Nebukadnezar)
  • 15 Liter – Nebukadnezar (nach dem babylonischen König benannt)
  • 18 Liter – Goliath (nach dem großen Krieger benannt)

Wachau Gourmet Festival 2011 – wein.genuss.krems

Auch dieses Jahr findet in der Wachau das Wachau Gourmet Festival statt. Diesmal vom 31. März bis zum 11. April 2011.

Bei diesem Kulinarik-Festival in der Wachau steht natürlich der Wein im Mittelpunkt. Daher ist auch wieder die Weinmesse wein.genuss.krems das Kernstück des Wachau Gourmet Festivals.

Wachau Gourmet Festival 2011

Am 1. und 2. April 2011 findet die Weinmesse wein.genuss.krems in einem besonderem Ambiente statt. In der Kremser Dominikanerkirche wird zur Weinverkostung geladen. Dabei werden um die 50 verschiedenen Winzer vor Ort sein und ihre aktuellen Weine präsentieren und zum Verkosten anbieten.

weissenkirchen

(Bild: Donau Niederösterreich /Steve Haider)

 

Öffnungszeiten sind jeweils am Freitag und Samstag von 14.00 bis 20.00 Uhr.
Der Eintrittspreis beträgt 22,- Euro im Vorverkauf und 25,- Euro an der Tageskasse.

Folgende Winzer werden bei der Weinmesse wein.genuss.krems im Rahmen des Wachau Gourmet Festivals vertreten sein:

Weingut Allram
Weingut Leth
Weingut Karl Alphart
Weingut Loimer
Weingut Alzinger
Weingut Malat
Weingut Leopold Aumann
Weingut Mantlerhof
Weingut Brandl
Vorspannhof Mayr
Weingut Bründlmayer
Weingut Minkowitsch
Weingut Buchegger
Weingut Nigl
Winzerhof Familie Dockner
Weingut Ott
Domäne Wachau
Weingut R&A Pfaffl
Weingut Ehmoser
Weingut Pitnauer
Weingut Birgit Eichinger
Weingut Proidl
Weinberghof Fritsch
Johanneshof Reinisch
Weingut Fritz
Weingut Salomon – Undhof
Bio-Weingut Geyerhof
Weingut Schmelz
Weingut Gritsch – Mauritiushof
Weingut Schloss Gobelsburg
Weingut Hiedler
Weingut Josef Schmid
Weingut Hirsch
Weingut Schwarzböck
Weingut Hirtzberger
Weingut Setzer
Weingut Högl
Weingut Stadlmann
Weingut Markus Huber
Karl Stierschneider – Kartäuserhof
Weingut Sonnhof Jurtschitsch
Weingut Tegernseerhof
Weingut Emmerich Knoll
Weingut Topf
Weingut Lagler

Ball des österreichischen Weines in Wien

Einen Ball zu besuchen, ist schon ein besonderes Event. Nun gibt es aber erstmals einen Ball des österreichischen Weines. Dies wird sicher ein exklusives Weinevent.

Stattfinden wird der 1. Ball des österreichischen Weines am 30. April 2011 in Wien im Arcotel Wimberger.

Dazu werden die folgenden 13 Winzer ihre Spitzenweine präsentieren:

  • Willi Opitz
  • Walter Skoff
  • Franz Weninger
  • Fritz Wieninger
  • Artner
  • Johann Donabaum
  • Gerhard und Brigitte Pittnauer
  • Dockner
  • Schauer
  • Krug
  • Wellanschitz
  • Winkler Hermaden
  • Kleinoscheg Sekt

Außerdem wird ein eigener „Winzerball Sekt“ kreiert und am Ball des österreichischen Weines angeboten.

Karten für den Ball des österreichischen Weines gibt es um 89,- Euro und dies inkludiert auch sämtliche Weine an diesem Abend.

Verkostung Sekt – Schlumberger – Schlumberger Sparkling Brut

Hersteller:

Schlumberger – www.schlumberger.at

Anbaugebiet: Niederösterreich, Weinviertel
Alkohol in Vol.: 11,5 %
Geschmack: trocken
Rebsorte(n): Welschriesling
Jahrgang: 2009
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Naturkork
Preis: 12,00 Euro

Verkost-Zeitpunkt: Januar 2011

Schlumberger Sparkling Brut

Verkost-Notiz:

Nach der traditionellen Methode vinifiziert. Die Reifung erfolgte in der Flasche.
Im Glas präsentiert sich ein schönes Strohgelb. Feine Perlen.

Fruchtig in der Nase. Etwas Marille.

Lebendig, rund und sehr bekömmlich.

(Bild: Schlumberger)

Verkostung Rotwein – Weingut Heinrich – Zweigelt 2007

Hersteller:

Weingut Heinrich – www.heinrich.at

Anbaugebiet: Burgenland, Gols, Heideboden – zwischen Parndorfer Platte u. Neusiedler See
Alkohol in Vol.: 12,5 %
Geschmack: trocken
Restzucker: 1,7 g/l
Säure: 4,6 g/l
Rebsorte(n): Zweigelt
Jahrgang: 2007
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Glasverschluß
Preis: 12,- EuroVerkost-Zeitpunkt: Jänner 2011

Die Lese erfolgte von Hand Ende August / Anfang September 2007. Spontane Vergärung im Stahltank. Ausbau in gebrauchten Barrique-Fässern. Abgefüllt im April und Juli 2008.
Etwas überrascht hat der Glasverschluß bei diesem Zweigelt. Jedoch ist es ein hervorragender Tropfen!

Verkost-Notiz:

Dunkelrot im Glas mit Teils violetten Touch.
Wunderbarer Duft nach Beeren und Kirschen.
Am Gaumen eine schöne Frucht, nach Kirschen. Etwas Schokolade. Weiche, gut eingebundene Tannine. Schöner Abgang.

Weine verkosten – die COS-Weinverkostungsformel: Odor (Geruch)

Der Geruchssinn ist der wichtigste Schlüssel zum Wein.

Wie wenig vom Wein über Zunge und Gaumen wahrgenommen wird, zeigt ein einfaches Experiment: Halten Sie sich beim Degustieren die Nase zu und Sie werden den Wein nicht beurteilen können.

Bei der Beurteilung des Geruches wird das Glas zuerst ruhig gehalten und der Duft eingeatmet oder „geschnüffelt“. Der Duft soll aber keinesfalls mit tiefen Zügen eingeatmet werden. Dann wird das Glas geschwenkt, damit sich die verschiedenen Duftsubstanzen entfalten können.

Die Beurteilung des Geruchs sollte in dreifacher Hinsicht vorgenommen werden – hier ein Auszug aus dem Weinvokabular.

Nach der Reintönigkeit:
positiv: reintönig, sauber
negativ: dumpf, Korkgeruch, unsauber, fehlerhaft

Nach der Intensität:
positiv: verschlossen, dezent, zart, ausgeprägt, intensiv
negativ: neutral, bukettarm, penetrant

Nach den Weinaromen:
allgemein: weinig, blumig (Lindenblüten, Rosen, Veilchen Orangenblüten…) fruchtig (Beerenobst, Stein- und Kernobst, nach Zitrusfrüchten und tropischen Früchten), würzig (Zimt, Nelke, Minze…) nussig, vegetativ (frisches Gras, grüner Paprika…)

Sortenspezifisch:
muskiert (Muskateller), grasig (Sauvignon blanc), Pfefferschoten (Grüner Veltliner), Bittermandeln (Blauer Burgunder/Spätburgunder), Rosen (Traminer, Gewürztraminer)

Ca. 85% d. Weine sind fruchtig / ca. 10% blumig / ca. 5% riechen nur nach Wein.

Weinverkostungen
Weinverkostung