ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Monats-Archive: November 2010

Verkostung Rotwein – Weingut Jurtschitsch Sonnhof – Kreuzbichl 2006

Hersteller:

Weingut Jurtschitsch Sonnhof – www.jurtschitsch.at

Anbaugebiet: Niederösterreich, Kamptal
Alkohol in Vol.: 13 %
Geschmack: trocken
Restzucker: 1,2 g/l
Säure: 5,4 g/l
Rebsorte(n): Cuvée aus Zweigelt und Blaufränkisch

Jahrgang: 2006
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Naturkork
Preis: 10,- Euro

Verkost-Zeitpunkt: November 2010

Verkost-Notiz:
Beim Kreuzbichl vom Jurtschitsch handelt es sich um einen Cuvée aus ca 90 % Zweigelt und ca. 10 % Blaufränkisch.

In der Nase findet man Brombeeren und Weichsel. Am Gaumen präsentiert sich dann eine zart herbe Frucht. Die Tannine sind schön eingebunden und somit präsentiert sich ein harmonischer Wein im Glas.

Dieser Wein ist ideal zu Fleisch und diversen Wildgerichten.

Verkostung Weißwein – Weingut Felberjörgl – Sauvignon Blanc Klassik 2009

Hersteller:

Weingut Felberjörgl – www.felberjoergl.at

Anbaugebiet: Südsteiermark, Kitzeck im Sausal
Alkohol in Vol.: 12,0 %
Geschmack: trocken
Rebsorte(n): Sauvignon Blanc Klassik
Jahrgang: 2009
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schraubverschluss
Preis: 6,80 Euro

Verkost-Zeitpunkt: November 2010

Felberjörgl_Weingut_Südsteiermark

Verkost-Notiz:
Farbe: helles Gelb. Leichter Grün-Ton.
Vom Duft her etwas verhalten. Am Gaumen präsentiert sich Hollerbeere. Lange, anhaltend am Gaumen.

(Bild: eigenes Bild)

Verkostung Weißwein – Weingut Pilch – Junker 2010

Hersteller:

Weingut Pilch – www.weingut-pilch.at

Anbaugebiet: Südsteiermark
Alkohol in Vol.: 11,0 %
Geschmack: trocken
Restzucker: 3 g/l
Säure: 6,7 g/l
Rebsorte(n): Cuvée aus Rivaner, Gelber Muskateller, Weißburgunder, Sauvignon Blanc
Jahrgang: 2010
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schraubverschluß
Preis: 5,50 Euro

Verkost-Zeitpunkt: November 2010

Südsteiermark Weingut Pilch

Verkost-Notiz:
Seit 10. November gibt es ihn. Den Steirischen Junker. Und so auch den Junker vom Weingut Pilch. Duftig in der Nase, die typische Frische am Gaumen. Viel Trinkvergnügen.

(Bild: eigenes Bild)

Rote Nasen Clowndoctors International laden zum Charity Dinner

Ich denke mal, nahezu jeder kennt sie. Die roten Nasen. Die Rote Nasen Clowndoctors wurden 1994 gegründet und seit dem unterstützen die Leute von Rote Nasen die Patientinnen und Patienten seelisch. Allen voran werden Kinder unterstützt, um als Therapie Lebensfreude, Kraft und Lebensmut zu vermitteln bzw. zu schenken.

Die ROTE NASEN Clowndoctors International veranstalten nun am Donnerstag, den 2. Dezember 2010 ein exklusives Charity Dinner mit portugiesischen Weinen. Veranstaltungsort ist das Hotel Le Meridien am Opernring in Wien.

Ab 18.30 Uhr besteht die Möglichkeit zur Gratisverkostung diverser Weine und ab 19.30 Uhr startet die Benefizauktion mit einem exklusiven Dinner und Weinbegleitung. Dinner-Spendenbeitrag beträgt 60,- Euro pro Person.

rote nasen clowndoctors

Der Erlös kommt natürlich Rote Nasen Clowndoctors International zu Gute.

Anmelden kann man sich über den folgenden Link – Charity Dinner.

(Foto: Rote Nasen Clowndoctors)

Verkostung Rotwein – Weingut Kranixfeld – Alesco 2006 Cuvée

Hersteller:

Weingut Kranixfeld – www.kranixfeld-fischl.at

Anbaugebiet: Österreich, Neusiedlersee, Mörbisch
Alkohol in Vol.: 13,5 %
Geschmack: trocken
Restzucker: 2 g/l
Säure: 5,2 g/l
Rebsorte(n): Cuvée Blaufränkisch, Merlot, Zweigelt
Jahrgang: 2006
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Naturkork
Preis: 8,- Euro

Verkost-Zeitpunkt: Oktober 2010

Verkost-Notiz:
Dieser Cuvée aus Blaufränkisch, Zweigelt und Merlot wurde zum Teil in kleinen Eichenfässern ausgebaut.

Die Farbe im Glas: tiefes dunkelrot.
Weiter gehts mit schön eingebundenen Tanninen. Fruchtig und samtig. Schöner Abgang.

Dieser Wein wurde mit einer Goldmedaille beim AWC ausgezeichnet.

Verkostung Weißwein – Weingut Schwarzl – Junker 2010

Hersteller:

Weingut Schwarzl – www.weingutschwarzl.at

Anbaugebiet: Südsteiermark, Gamlitz / Ratsch an der Weinstrasse
Alkohol in Vol.: 11,5 %
Geschmack: trocken
Restzucker: 3 g/l
Säure: 5,6 g/l
Rebsorte(n): 60 % Rivaner, 20 % Müller Thurgau, 20 % Sämling
Jahrgang: 2010
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schraubverschluss
Preis: 5,70 Euro

Verkost-Zeitpunkt: November 2010

Junker Südsteiermark

Verkost-Notiz:
Der Junker ist da!!

Das lange Warten auf den neuen Jahrgang hat ein Ende. Der Junker ist abgefüllt und kann nun endlich verkostet werden.

Der Junker vom Weingut Schwarzl ist der erste Junker für heuer, den wir verkosten durften.

Im Glas präsentiert sich der Junker hell und klar. In der Nase erinnert er etwas an grüne Äpfel. Am Gaumen prickelnd, angenehme Säure. Leicht grasig. Sehr fruchtig. Die Frucht bleibt lange am Gaumen.

Ein toller Vorbote für den neuen Jahrgang!

(Bild: eigenes Bild)

Weinjahr 2010 – kleine Ernte

Das Weinjahr 2010 war kein leichtes Weinjahr für die Winzer in Österreich. Der Wettergott hat es heuer nicht gut gemeint mit dem Wein. Das große Thema für 2010 ist und war die Verrieselung.

Unter Verrieselung im Weinbau bezeichnet man das Abfallen der Blüten während oder kurz nach der Blüte. In weiterer Folge entwickeln sich dann weniger Beeren als sonst. Ursache für die Verrieselung ist eine mangelhafte Befruchtung der Blüten auf Grund zu vieler Regenfälle oder auf Grund von zu kühler Witterung.

Für das Weinjahr 2010 gab es einfach ein zu nasses Wetter. Dadurch gibt es durch die Verrieselung einen deutlichen Ertragsrückgang. Auf die Qualität sollte die Verrieselung keinen Einfluß haben. Speziell dann auch noch der August, der sehr feucht und Teils viel zu kalt war. Der wichtige Altweibersommer hat sich dann auch nicht so recht gezeigt. Also vom Wetter her kein Weinjahr 2010.

So gibt es im Burgenland entsprechende Ertragseinbußen. Auch in Niederösterreich gibt es speziell bei der Hauptrebsorte – dem Grünen Veltliner – große Einbußen. Manche Winzer sprechen sogar von einem Katastrophenjahr von der wirtschaftlichen Seite her, da die Mengen sehr gering ausfallen. Die Qualität wird wieder sehr gut werden. Die ersten Jungweine sind bereits schon verfügbar und zeigen eine tolle Qualität.

Auch in der Steiermark gibt es heuer die selben Probleme wie in Niederösterreich oder im Burgenland. Die Qualität passt, die Menge es extrem gering. Teils Ernteausfälle von 40 bis 50 Prozent.

Buchempfehlung – Martini – Ein Salzburger Krimi von Robert Ellmer

Martini zieht wieder ins Land. Zum Thema passend, will ich Euch heute ein Buch vorstellen, welches ich gerade gelesen habe. Es ist kein Buch über Wein, aber es spielt rund um den Martini-Tag und ist ganz interessant.

Der Krimi wurde von Robert Ellmer geschrieben. Robert Ellmer ist in St. Johann im Pongau geboren und lebt nun in der Nähe von Salzburg.

Der Gendarmerie-Kriminalbeamte Martin Huber erfährt im Salzburger Tagblatt, dass der Salzburger Millionenbetrüger Namens Martin Sutter wieder zu geschlagen hat. Er hat sein drittes Opfer, eine Ziegelwerke-Großaktionärin um 21 Millionen Schilling leichter gemacht. Martin Sutter hat es bevorzugt aus einsame Millionärinnen abgesehen.

Die Spur führt Martin Huber nach Südfrankreich. Der schrullige Kriminalbeamte Huber fragt sich immer wieder:

  • Wird er wieder auftauchen?
  • Wann ?
  • Wo?

Er wird sicher seine Methoden wieder ändern, aber eines bleibt immer gleich: seine Initialen. Und so wird aus Martin Sutter mal Manuel Skoff und ist Kaufmann aus Wien.

Am Neujahrstag 1979 begegnet Martin Sutter bzw. Manuel Skoff vielleicht seinem nächsten Opfer:
Einer unverheirateten, kinderlosen Schlossherrin. Auch noch Großgrundbesitzerin, Inhaberin von mehr als einem halben Dutzend Unternehmen. Zufällig sucht die Schlossherrin gerade jemanden, der sich gerne um die Organisation diverser Veranstaltungen, um den Garten und um die Küche kümmert. Sutter wittert Beute – und nicht nur für seinen Geldbeutel!

Ein spannender Krimi auf 153 Seiten, der ganz toll zum Lesen ist und einen fesselt. Man kann nicht mehr loslassen. Das Buch „Martini – Ein Salzburger Krimi“ gibt’s zum Beispiel bei Amazon um 19,90.

Verkostung Rotwein – Weingut Pichler Schober – Medigon Cuvée Zweigelt-Wildbacher

Hersteller:

Weingut Pichler Schober – www.pichler-schober.at

Anbaugebiet: Südsteiermark, St. Nikolai im Sausal
Alkohol in Vol.: 14,5 %
Geschmack: trocken
Rebsorte(n): Cuvée aus Zweigelt und Blauer Wildbacher
Jahrgang: 2007
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schraubverschluß
Preis: 8,50 Euro

Verkost-Zeitpunkt: Oktober 2010

Verkost-Notiz:
Im Glas präsentiert sich ein schönes, dunkles rot. Nobel. Elegant. In der Nase Holz und Kräuter.
Am Gaumen sehr fruchtig, rund, ausgeprägt und eine elegante Holznote im Finale.

Der Blaue Wildbacher und der Zweigelt sind hier in einem tollen, harmonischen Duet unterwegs. Ein echter Trinkspaß!

Weinverkostungen
Weinverkostung