ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Verkostung

1 2 3 5

Der Steirische Junker 2021 kommt

Der echte Steirische Junker ist bekannt und beliebt, doppelt Qualitäts-geprüft, garantiert Geschmack und gibt Sicherheit durch die Bekanntheit der Marke. Das Original ist die richtige Antwort auf die Wünsche und Sehnsüchte der Kunden nach „echten, authentischen und regionalen Produkten“. Der Steirische Junker kam vor mehr als 20 Jahren als jugendlich-fruchtiger Wein auf den Markt. Damit ist er der Vorreiter unter allen österreichischen Jungweinen.

Junker-Präsentation am 10. November 2021, Messe Graz

Traditionell hat der Steirische Junker Mittwoch vor Martini seinen großen Auftakt, welcher mit der Junkerpräsentation am 10. November 2021 in der Messe Graz gefeiert wird.
Nach dem Motto „Der Junker ist da!“ präsentieren die Junker-Winzer in der Messe Graz den neuen Wein. Geplant ist, dass in „kleinem, feinen Rahmen“ rund 50 Weinbauern persönlich ihren Junker kredenzen, weitere Junker-Weine werden an der Junker-Bar zum Verkosten gereicht. Im Eintrittspreis von 35 Euro sind neben dem Genuss der Junker-Weine auch steirische Häppchen inkludiert.

Junker

Junker – Verkaufsstart am 25. Oktober 2021

Der offizielle Verkaufsstart am Montag, 25. Oktober macht es möglich, auf den Nationalfeiertag mit einem steirischen Junker anzustoßen. Erhältlich ist der Junker bei den Junker-Winzern ab Hof, online, bei den Junker-Wirten sowie in der Gastronomie und im gut sortierten Handel.

 

 

Weingut Mirabeau – Online-Verkostung

In der Corona-Zeit sieht eine Weinverkostung etwas anders aus. Trotzdem freut man sich, wenn man hervorragende Weine verkosten darf.
Via Videokonferenz konnte ich an einer interessanten Online-Weinverkostung vom Weingut Mirabeau beiwohnen. Zuvor wurde ein Weinpaket geliefert und dann ging es los. Ein Rosé nach dem anderen. Es führte uns Jeany Cronk vom Weingut Mirabeau durch die Weinverkostung. Und man sieht ganz klar. Rosé ist beliebt. Roséweine boomen. Egal ob bei Frauen oder Männern.

Die Familie Cronk – Stephen und Jeany –  hat sich einen Traum erfüllt und ist beim Weinbau gelandet. 2009 sind sie von London in die Provance übersiedelt und haben das Weingut Mirabeau gegründet und aufgebaut. Gelandet sind sie in der Nähe vom historischen Städtchen La Garde-Freinet, am Golf von Saint-Tropez; rund eine Stunde von Nizza bzw. Marseille entfernt.

Weingut Mirabeau

Am Anfang hat das Weingut Mirabeau mit Partner-Winzern zusammengearbeitet, bis sie ihre eigenen Weingärten gekauft haben.
Das Weingut Mirabeau bewirtschaftet heute rund 20 Hektar Weingärten und stellt derzeit auf biologische Bewirtschaftung um.
Und diese Umstellung ist auch eine Auswirkung vom Klimawandel, der sich massiv auf die Trauben auswirkt. Letztes Jahr wurden 70 % durch einen späten Frost vernichtet. Auch dieses Jahr (2021) hat der Frost wieder zugeschlagen und enorme Schäden angerichtet. Dies ist eine Folge vom Klimawandel. Zusätzlich sind auch die Trockenheit und Hitzewellen ein Problem. Eine entsprechende Bewirtschaftung im Weingarten ist dann positiv.

 

Die Philosophie von Maison Mirabeau

Rosé ist der Ausdruck von Lebensfreude und wir kreieren mit Passion die schönsten Weine für diese Momente.

 

Die folgenden vier Weine vom Weingut Mirabeau – https://www.maisonmirabeau.com/de/ – wurden gemeinsam mit Jeany verkostet.

Mirabeau en Provence X Rosé 2020

Rebsorten: 50% Grenache, 35% Syrah, 15% Cinsault
Alkohol: 12,5 %
Jahrgang: 2020
Verkostungsnotizen: helles, zartes Rosenquartz;  frisch; Litchi, Wassermelone;
Am Gaumen Kirsche, etwas Steinfruchtnoten. Zitrusfrüchte; sehr leicht; milde Säure;
Idealer Rosé für einen Genuss auf der Terrasse!
Preis: 11,90 Euro

 

Mirabeau Classic Côtes de Provence Rosé 2020

Rebsorten: 60 % Grenache, 25 % Syrah, 15 % Cinsault
Mit diesem Cuvée “Classic” wurde im Jahr 2010 gestartet. Dieser Rosé wurde auch von Jancis Robinson stets gut bewertet.
Alkohol: 12,5 %
Jahrgang: 2020
Verkostungsnotizen: Kristallklar. Klassisch nach Sommerfrüchte; Frische; Pfirsich, Erdbeeren; etw. Birne. Harmonische Nase. Fruchtig.
Am Gaumen Himbeeren, Kirsche. Ausbalanciert. Harmonische Säure.
Der Bestseller vom Weingut Mirabeau.
Preis: 12,50 Euro.

 

Weingut Mirabeau

 

Mirabeau Pure Côtes de Provence Rosé 2020

Rebsorten: 60 % Grenache, 40 % Syrah
Alkohol: 12,5 %
Jahrgang: 2020
Verkostungsnotizen: Farbe glänzend Rosé mit silbrigen Schimmer.
Dezente Johannisbeeren. Kirschen. Himbeeren. Waldfrüchte. Zitrusfrüchte.
Preis: 14,90 Euro

 

Mirabeau Etoile Côtes de Provence Rosé 2020

Der kleine Stern vom Weingut Mirabeau. Ein Top-Rosé!
Rebsorten: 90% Grenache, 10% Cinsault
Alkohol: 12,5 %
Jahrgang: 2020
Verkostnotizen: Ausdrucksvoller Rosé.
Grapefruit, Orangen, Birne. Mineralische Strukturen, zurückhaltende Zitrusnoten, Pfirsich.
Dieser Wein braucht etwas Zeit. Hervorragend. Sehr harmonisch.
Preis: 16,90 Euro

 

 

Weingut Peter Skoff – Finum Jahrgang 2012 verkostet

Hersteller:

Weingut Peter Skoff – Domäne Kranachberg – www.peter-skoff.at

Wein:

Sauvignon Blanc Finum 2012

Anbaugebiet: Südsteiermark, Kranachberg
Ort: Gamlitz
Land: Steiermark, Österreich
Jahrgang: 2012
Alkohol in Vol.: 14,0 %
Farbe: weiß
Geschmack: trocken
Rebsorte(n): Sauvignon Blanc
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schrauber
Preis: 15,50 Euro
Den Wein haben wir vor 6 Jahren ab Hof direkt beim Hersteller gekauft.

Verkost-Zeitpunkt: Dezember 2020

Skoff

 

Informationen über das Weingut Skoff:

Das Weingut Peter Skoff liegt direkt am Kranachberg, in der Nähe von Gamlitz. Die Weine werden von Peter Skoff und seinen beiden Söhnen Markus und Peter Jun. erzeugt. Weiters gibt es eine tolle Buschenschank mit exzellenten steirischen Schmankerln und Gästezimmer.

In der Buschenschänke vom Weingut war Anna Skoff immer für die Köstlichkeiten verantwortlich. Mit ihrer sympathischen Art hat sie uns Gäste immer verwöhnt. Lieder ist Anna im März 2020 verstorben. Sie bleibt uns gut in Erinnerung. Speziell kann ich mich noch an eine Verkostung in Linz erinnern, wo ich sie nach ihren Lieblingswein aus dem eigenen Weinkeller fragte. Und es war der Sauvignon Blanc Finum, den sie dann gerne am Abend, nachdem es etwas ruhiger geworden ist, genoss.

 

Verkost-Notiz:

Den Wein Sauvignon Blanc Finum 2012 haben wir kurz vor Jahresende verkostet. Eins vorweg – eine echte Freude!

Der Sauvignon Blanc Finum 2012 präsentiert sich in einem schönen Goldgelb im Glas. Die Nase kündigt an, was uns dann am Gaumen erwarten lässt. Holunder. Steinobst. Viel Frucht.

Viel Kraft dann am Gaumen. Saftig. Strukturiert. Schöner Fruchtschmelz. Komplex. Fruchtbetont. Stachelbeere. Holunder. Steinobst.

Schön und lang – ein nicht enden wollendes Finale. Ausgezeichnet!

Nach wie vor ein toller Wein. Eine Freude für jeden Liebhaber steirischer Sauvignon Blancs. Verlangt nach mehr…

 

 

Sekt am Wolfgangsee

Österreichischer Sekt kommt an den Wolfgangsee und bringt gute Laune mit! Bei einem Programm aus Fachverkostung und einer sprichwörtlich prickelnden Wanderung entlang des Sees geben die österreichischen Sekthersteller Einblicke in das Wesen und die Entstehung ihrer erstklassigen Produkte.

Zahlreiche Blindverkostungen durch Experten haben gezeigt, dass österreichischer Sekt den internationalen Schaumwein-Stars wie Champagner, Franciacorta oder Cava in der qualitativen Top-Liga auf Augenhöhe begegnen kann. Sekt am Wolfgangsee knüpft an diesen Erfolgen an. In einer kommentierten Verkostung begeben sich die Teilnehmer auf eine prickelnde Reise durch die aufstrebende österreichische Sektlandschaft. Das hier gewonnene Wissen gilt es im Anschluss bei einer kurzweiligen „Sektwanderung“ entlang des Wolfgangsees gleich anzuwenden. Dabei lernt man in Begleitung der Sekthersteller von Station zu Station noch mehr österreichische Sekte kennen, delektiert sich an kulinarischen Köstlichkeiten und wer möchte, nimmt an einem Sekt-Quiz teil. Als Belohnung winkt die eine oder andere Sektflasche von den besten Herstellern des Landes.

Sekt am Wolfgangsee

 

Kommentierte Verkostung

Das Geschmacksprofil der drei Qualitätsstufen österreichischer Sekt Klassik, Reserve und Große Reserve mit dem dazu gehörenden Hintergrundwissen. Präsentiert von einigen der besten Sekthersteller des Landes.
Beginn für Presse und Fachbesucher: 14:15 Uhr
Beginn für private Sektliebhaber: 15:00 Uhr

Sektwanderung

Entlang des Wolfgangsees gemeinsam mit den Sektherstellern und Wolfgangsee-Insidern. Begleitet von feinem österreichischem Sekt und mit kulinarischer Umrahmung. Leichte Ansteigung, bequemes Schuhwerk ist zu empfehlen.
Beginn: 16:00 Uhr (für alle Teilnehmer)

 

Kommentierte Verkostung und Sektwanderung inklusive österreichischer Sekt und Speisen: € 39,-

Anmeldung und Tickets: Frau Carina Bauer, office@mac-hoffmann.com

 

 

Junker 2019 – der steirische Jungwein ist verfügbar

Der neue Weinjahrgang 2019 ist in der Flasche. Und seit einigen Tagen ist der steirische Jungwein – Junker – bei uns auch im Glas. Der neue Weinjahrgang aus der Steiermark.

Der original, steirische Junker.

Der Herbst. Der Junker. Zwei Dinge die zusammengehören.

Junker

Den Junker erkennt man an seinem Junker-Zeichen mit dem typischen Steirerhut und Gamsbart. Jeder Junker-Weinbauer komponiert seinen eigenen Junker mit seinen Rebsorten. So bekommen wir auch für jeden Junker einen individuellen Geschmack.

Wichtig: Der Junker muss sich an Regeln halten!

  • Max. 12 % Vol. Alkohol
  • Höchstens 3 g/l Restzucker – trocken

Jeder, der gerne den Junker aus der Steiermark trinkt, weiß, dass der Junker erst am Mittwoch vor Martini zum ersten Mal ausgeschenkt werden darf. Bereits für die Jahrgänge 2017 und 2018 gab es Ausnahmen. Und diese Ausnahme gilt auch heuer für den neuen Junker-Jahrgang 2019. Der Junker darf wie letztes Jahr bereits ab den 25. Oktober in den Verkauf. Die Junker-Präsentationen finden unverändert im November 2019 statt.

 

Junker verkosten vom Weingut Schwarzl

Wir durften bereits den neuen Junker vom Weingut Schwarzl aus der Südsteiermark verkosten.

Anbaugebiet: Südsteiermark, Österreich
Ort: Ratsch an der Weinstraße
Jahrgang: 2019
Alkohol in Vol.: 11,5 %
Farbe: weiß
Geschmack: trocken
Rebsorten: 70 % Müller Thurgau, 15 % Muskateller, 15 % Sauvignon Blanc
Füllmenge: 0,75 Liter
Verschluss: Schrauber
Preis: 6,20 Euro/Flasche
Den Wein bekommt man direkt beim Hersteller, ab Hof. Wer einen kaufen möchte, sollte sich aber beeilen.
Verkost-Zeitpunkt: Oktober 2019

 

Junker

 

Verkost-Notiz:

Helles Gelb mit leichtem Grün-Schimmer im Glas. Blitzblank.
Fruchtig bereits in der Nase. Auch am Gaumen eine schöne Frucht. Frisch. Leicht. Grüner Apfel. Citrus. Grasig. Angenehme Säure. Trinkanimierend. Süffig.

Der neue Junker macht einfach Spaß!

Ein toller Vorbote zum neuen Weinjahrgang 2019. Wir dürfen uns auf den neuen Jahrgang freuen!

 

Junker-Präsentationen

Wer den Junker ausführlich verkosten will, der hat zum Beispiel in Graz und Wien am 6. November 2019 bei den großen Junker-Präsentationen die Möglichkeit dazu. Beginn jeweils 17.00 Uhr.

  • Graz – Stadthalle
  • Wien – Palais Ferstel

 

 

 

 

Weingut Nothnagl Anton – Verkostung: Riesling Smaragd Ried Setzberg

Hersteller:

Weingut Nothnagl Anton – www.nothnagl.at

Wein:

Riesling Smaragd Ried Setzberg

Anbaugebiet: Wachau
Ort: Spitz an der Donau
Land: Österreich
Alkohol in Vol.: 13,5 %
Geschmack: trocken
Rebsorte: Riesling
Jahrgang: 2017
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schraubverschluss
Preis: 13,- Euro.
Den Wein haben wir direkt am Weingut gekauft.

Verkost-Zeitpunkt: März 2019

Nothnagl Anton_Spitz-Wachau_Riesling-Smaragd.rww

Das Weingut – der Rondellenhof – liegt in Spitz an der Donau. Bereits seit 1872 ist der Rondellenhof im Besitz der Familie. Die Familie Nothnagl bewirtschaftet rund 8 Hektar Rebflächen in Spitz. Wer will, kann auch Urlaub mitten in der Wachau am Weingut machen.

Dieser Riesling Smaragd stammt von der Ried Setzberg in Spitz. Ausgebaut wurde dieser Riesling im Stahltank.

Anfangs etwas zurückhaltend. Schönes gelbgrün. In der Nase frischer Pfirsich. Apfel. Am Gaumen eine schöne Säure. Mineralisch. Zitrone. Bleibt am Gaumen. Schöne Frucht. Mineralisch.

 

Wachau_Spitz

 

Weingut Gesellmann – Verkostung: Opus Eximium 2016

Hersteller:

Weingut Albert Gesellmann – www.gesellmann.at

Wein:

Opus Eximium 2016 – Cuvée No 29

Anbaugebiet: Mittelburgenland
Ort: Deutschkreutz
Land: Österreich
Jahrgang: 2016
Alkohol in Vol.: 14 %
Farbe: rot
Geschmack: trocken
Rebsorte: Cuvée aus Blauer Zweigelt, Blaufränkisch, St. Laurent
Restzucker: 1 g/l
Säure: 6,4 g/l
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Naturkork
Preis: 23,- Euro
Den Wein haben wir im Lebensmittelhandel gekauft.

Verkost-Zeitpunkt: Februar 2019

Das Weingut Gesellmann aus Deutschkreutz ist Mitglied der Renommierten Weingüter Burgenland – kurz RWB. Bereits 1767 wurde die Familie Gesellmann als Weinproduzent in Urkunden erwähnt. Engelbert Gesellmann baute das Weingut auf. Er gilt als einer der österreichischen Rotweinpioniere. Albert Gesellmann führt das Familienunternehmen nun seit 1993. Heute werden rund 45 Hektar bewirtschaftet.

Weingut Gesellmann - Opus Eximium 2016

Die Trauben für den Opus Eximium 2016 wurden von Hand geerntet. Die Sorten wurden separat vinifiziert. Die Maischegärung erfolgte im Stahltank. Die Weine reiften dann für 18 Monate in kleinen Eichenfässern. Dann erfolgte die Vermählung zum Cuvée und da lagerte der Wein für rund 3 Monate im großen Holzfass.

Im Glas präsentiert sich der Opus Eximium in einem dunklen Rot mit violetten Reflexen. Intensive Brombeeren mit dezenten Kräutern bekommen wir durch die Nase gemeldet.
Der Gaumen freut sich über schön eingebundene Tannine. Waldbeeren. Saftig. Elegant. Kirschen. Schöner Abgang.

 

Weingut Gesellmann Kork

 

Ein toller Wein, der noch einiges an Potenzial hat. Somit können die restlichen Flaschen von diesem Jahrgang ruhig noch einige Jahre im Weinkeller verbringen.

 

NeunzehnNeunzig – Sekt verkostet

NeunzehnNeunzig

Hersteller:

Weingut Schwarzl – www.gutschwarzl.at

Anbaugebiet: Südsteiermark, Gamlitz / Ratsch an der Weinstraße
Rebsorten: Welschriesling und Roter Traminer
Geschmack: trocken
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Naturkork
Jahrgang: 2017
Alkohol in Vol.: 12 %
Preis: 19,90 Euro

Verkost-Zeitpunkt: Jänner 2019

Den Sekt habe ich direkt ab Hof beim Weingut Schwarzl in der Südsteiermark gekauft.

NeunzehnNeunzig: Alt und doch neu!

NeunzehnNeunzig

 

Erstmals wurde dieser edle Cuvée 1990 vom Vater von Johannes kreiert. Aufgrund seines einzigartigen Geschmacks wurde der Sekt schon damals prämiert. Eine perfekt abgestimmte Mischung der Sorten

  • Welschriesling
  • Roter Traminer

Der elegante Sektgrundwein wurde 2017 erzeugt. Der Wein reifte ein Jahr lang auf der Feinhefe. Anschließend erfolgte ein zweiter Gärungsvorgang – die sogenannte Flaschengärung – in der Sektflasche.

NeunzehnNeunzig Schwarzl

Ein toller Sekt, der Hannes Schwarzl hier gelungen ist. Helles Gelb. Viel Tiefe. Schöne Struktur. Frisch. Leicht. Harmonisch. Sehr fruchtig. Elegant. Ausgewogen. Cremig. Weich im Abgang.

Die Frische kommt vom Welschriesling. Die Würze und Fruchtigkeit liefert der Traminer.

Weingut Schwarzl - Sekt NeunzehnNeunzig

 

NeunzehnNeunzig

 

Weingut Gager – Verkostung: Blaufränkisch Mitterberg Reserve DAC

Hersteller:

Weingut Gager – www.weingut-gager.at

Wein:

Blaufränkisch Mitterberg 2013 – Mittelburgenland DAC Reserve

Anbaugebiet: Mittelburgenland
Ort: Deutschkreutz
Land: Österreich
Jahrgang: 2013
Alkohol in Vol.: 14 %
Farbe: rot
Geschmack: trocken
Rebsorte: Blaufränkisch
Restzucker: 1,9 g/l
Säure: 5,3 g/l
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Naturkork
Preis: 23,- Euro
Den Wein haben wir ab Hof direkt beim Hersteller in Deutschkreutz, Mittelburgenland gekauft.

Verkost-Zeitpunkt: Dezember 2018

Das Weingut Gager in Deutschkreutz ist ein tolles Familienweingut. Man bekommt beim Weingut Gager nicht nur sehr gute Rotweine. Nein, man kann dort auch direkt am Weingut schlafen.

Gager

Details und Fotos, wie es am Weingut Gager aussieht bekommt ihr in meinem Artikel – Weingut Gager, Deutschkreutz .

Blaufränkisch Mitterberg 2016 - Mittelburgenland DAC Reserve

 

 

Die Ernte der Trauben für diesen Reserve-Wein erfolgt Ende Oktober 2013. Die Gärung erfolgte in einem geschlossenen, temperaturgesteuerten Gärtank. Dieser Blaufränkisch war dann für 18 Monate im neuen Barrique.

Dieser Blaufränkisch Reserve präsentiert sich im Glas in einem dunklen Rubingranat. In die Nase bekommen wir kräftige Brombeeren. Etwas Schokolade. Und ab geht’s auf den Gaumen: schöner, kräftiger Körper. Kräftige Frucht. Schöne Struktur. Gut eingebundenes Tannin. Schöner Abgang.

Die weiteren Flaschen von diesem Wein können wir sicher noch etwas lagern.

 

Gager

 

 

Junker 2018 – der neue Jahrgang ist verfügbar

Fast jeder kennt ihn. Viele trinken in zu Hause oder im Lokal.

Den Junker.

Der Herbst ist nun endlich angekommen und mit ihm auch der Junker. Den Junker erkennt man an seinem Junker-Zeichen mit dem typischen Steirerhut und Gamsbart. Jeder Junker-Weinbauer komponiert seinen eigenen Junker mit seinen Rebsorten. So bekommen wir auch für jeden Junker einen individuellen Geschmack.

Wichtig: Der Junker muss sich an Regeln halten!

  • Max. 12 % Vol. Alkohol
  • Höchstens 3 g/l Restzucker – trocken

Jeder, der gerne den Junker aus der Steiermark trinkt, weiß, dass der Junker erst am Mittwoch vor Martini zum ersten Mal ausgeschenkt werden darf. Bereits für den Jahrgang 2017 gab es eine Ausnahme, welche auch heuer für den neuen Junker-Jahrgang 2018 gilt. Der Junker darf wie letztes Jahr bereits ab den 25. Oktober in den Verkauf. Die Junker-Präsentationen finden unverändert im November 2018 statt.

 

Junker 2018 - Weingut Schwarzl

 

Junker verkosten

Wir durften bereits den neuen Junker vom Weingut Schwarzl aus der Südsteiermark verkosten.

Anbaugebiet: Südsteiermark, Österreich
Ort: Ratsch an der Weinstraße
Jahrgang: 2018
Alkohol in Vol.: 12 %
Restzucker: 1,5 g/l
Säure: 5,4 g/l
Farbe: weiß
Geschmack: trocken
Rebsorten: 70 % Rivaner, 15 % Gelber Muskateller, 15 % Sauvignon Blanc
Füllmenge: 0,75 Liter
Verschluss: Schrauber
Preis: 6,10 Euro/Flasche
Den Wein bekommt man direkt beim Hersteller, ab Hof. Wer einen kaufen möchte, sollte sich aber beeilen.
Verkost-Zeitpunkt: Oktober 2018

 

Verkost-Notiz:

Sehr fruchtig bereits in der Nase. Aber auch am Gaumen eine schöne Frucht. Frisch. Leicht. Apfel. Etwas Zitrus. Jugendlich. Grasig. Angenehme Säure. Trinkanimierend.

Der frische Junker vom Weingut Schwarzl macht richtig Spaß! Ein toller Vorbote zum neuen Weinjahrgang 2018.

 

Junker-Präsentationen

Wer den Junker ausführlich verkosten will, der hat zum Beispiel in Graz und Wien am 7. November bei den großen Junker-Präsentationen die Möglichkeit dazu.

  • Graz – Stadthalle
  • Wien – Palais Ferstel

 

 

1 2 3 5
Weinverkostungen
Weinverkostung
Archive