ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

Monats-Archive: März 2017

Weinbriefmarke 2017 – Wiener Gemischter Satz

Die österreichische Post legt nach und bringt auch heuer eine neue Sonderbriefmarke der Serie „Weinregion Österreich“.

Seit 2012 gibt es jedes Jahr eine neue Weinbriefmarke:

Und nun gibt es für 2017 die neue Sonderbriefmarke „Wiener Gemischter Satz DAC„, dem herkunftstypischen Wein der österreichischen Hauptstadt.

Die neue Weinbriefmarke zeigt ein Weinglas mit Blatt und Trauben und einem Bild der Wiener Innenstadt mit Stephansdom.

Sonderbriefmarke Wiener Gemischter Satz 2017 / © Österreichische Post AG)

 

Die Besonderheit vom Wiener Gemischten Satz liegt darin, dass er aus mehreren Rebsorten besteht. Im Weingarten werden bereits mindestens drei und bis zu zwanzig verschiedene weiße Qualitätsrebsorten gemeinsam gepflanzt, geerntet und verarbeitet. Seit 2013 gibt es den Wiener Gemischte Satz als DAC.

Die Sondermarke Wiener Gemischte Satz hat einen Nennwert von 68 Cent.

 

(Bild: Sonderbriefmarke Wiener Gemischter Satz 2017 / © Österreichische Post AG)

 

Österreichs Weinexporte boomen

Die Weinernten waren von 2011 bis 2016 eher klein. Trotz dieser kleiner Ernten gibt es für 2016 einen erneuten Exportumsatzrekord. Die Weinexporterlöse sind im Jahr 2016 auf eine neues Rekordniveau von 148 Millionen Euro gestiegen.

Speziell bei den hochwertigen Flaschenweinen gab es ein markantes Absatzplus von 1,8 Millionen Liter, was einer Umsatzsteigerung von 5,2 Millionen Euro in diesem Segment bewirkte. Speziell die Qualitäts-Weißweine in der Flasche legten kräftig zu. Die Umsätze für Fassweine gingen zurück.
Der Durchschnittspreis aller Weinexporte ist auf 3,05 Euro pro Liter gestiegen.

Wein-Exporte

Hauptverantwortlich für die gute Exportentwicklung sind Märkte außerhalb der Europäischen Union. Die Schweiz inklusive Liechtenstein, die USA, Norwegen, Kanada, Hongkong und Australien bilden dabei die Spitze. Mit einem Plus von fast 12 % übertrafen die USA-Exporte erstmals die 12 Mio. Euro-Marke.

Gestiegen sind auch die Qualitätsweinexporte nach Deutschland. Das Statistische Bundesamt Wiesbaden weist einen Zuwachs des Importwerts von österreichischem Wein von über 10 % für 2016 aus. Bei den anderen EU-Ländern weisen die Niederlande, Belgien, die Tschechische Republik, Finnland, Dänemark, die Slowakei, Polen und Irland deutliche Steigerungen auf.

 

ProWein 2017 – ein Rückblick

Die ProWein ist weltweit die bedeutendste Wein- und Spirituosen-Messe und findet jährlich in Düsseldorf statt.

Über 6.500 Aussteller aus mehr als 60 Nationen – so viele wie nie zuvor – präsentierten sich vom 19. bis 21. März 2017 auf der ProWein in Düsseldorf.

Italien (1600) und Frankreich (1500) stellten zusammen rund die Hälfte der Aussteller. Gefolgt von Deutschland (1.000), Übersee (600), Österreich, Spanien und Portugal. Im Fokus standen die neuen Weine aus allen relevanten Anbauregionen dieser Welt, ergänzt durch 300 Spirituosenspezialitäten.

Der wohl prominenteste Aussteller war Sting mit seinem Weingut Il Palagio aus der Toskana. Der Superstar ließ es sich nicht nehmen, selber zur ProWein zu kommen und mit seiner Frau Trudie Styler seine Weine zu präsentieren.

Insgesamt reisten 58.500 Fachbesucher aus 130 Ländern zur ProWein. (2016: 55.700 aus 126 Ländern). Jeder zweite Besucher kam aus dem Ausland nach Düsseldorf.

Das umfassende Angebot der Aussteller wurde in diesem Jahr durch besondere Schwerpunkte ergänzt. Dazu zählten unter anderem die Champagne Lounge, die Organic World zum Thema Bioweine, die Verkostungszone Mundus Vini oder die fizzz Lounge.

 

Nachdem die ProWein in Düsseldorf zu Ende gegangen ist, geht es nun Richtung Asien. Vom 8. bis 11. April startet dann die ProWine Asia mit ihrer ersten Ausgabe in Hong Kong, nachdem sie bereits im April 2016 in Singapur debütiert hat. Die ProWine Asia im Wechsel zwischen Hong Kong und Singapur ist neben der ProWine China in Shanghai die zweite Auslandsmesse der ProWein.

Die nächsten ProWein-Termine:

  • ProWine Asia 2017: 8. bis 11. April 2017 in Hong Kong
  • ProWine China 2017: 14. bis 16. November 2017 in Shanghai
  • ProWein 2018: 18. bis 20. März 2018 in Düsseldorf
  • ProWein 2019: 17. bis 19. März 2019 in Düsseldorf

 

(Foto: Messe Düsseldorf, Constanze Tillmann)

 

 

Deutsche Nachwuchssommelière 2017: Cathrin Trost

Zum sechzehnten Mal wurde der „Nachwuchssommelier des Jahres“ auf der ProWein in Düsseldorf gekürt. Gewinnerin ist Cathrin Trost aus Olching, gefolgt vom Zweitplatzierten Robert Jankowski aus Heidelberg und dem Drittplatzierten Erik Maier aus Heidelberg.

„Ein verdienter Sieg“ – aber auch ein knapper, urteilte die Jury, die Cathrin Trost zur Nachwuchssommelière 2017 kürte. Die gelernte Restaurantfachfrau ist aktuell Schülerin des Lehrgangs Sommelier IHK der IHK München. Sie überzeugte sowohl im schriftlichen wie im praktischen Teil des Wettbewerbs mit Fachwissen und souveränem Auftreten. Dabei kam ihr insbesondere die Berufserfahrung als Weinfachverkäuferin in Geisels Weingalerie München, wo sie seit 2011 arbeitet, zu Gute.

Platz zwei ging an Robert Jankowski. Den dritten Platz belegte Erik Maier.

Die finale Prüfung begann mit einer fehlerhaften Weinkarte, bei der vom einfachen Tippfehler über falsche Anbaugebiete und Qualitätsstufen die Fehler zu benennen waren. Es folgte eine Blindverkostung von drei Weißweinen und zwei Obstbränden: Eigenschaften wie Aussehen, Geruch, Geschmack, Rückschluss auf Wein-Art, Qualität, Rebsorte (bzw. Obstsorte und Stilistik bei den Obstbränden) und Anbaugebiet mussten definiert werden. Die nächste Aufgabe bestand aus einem visuellen Test, bei dem anhand der gezeigten Bilder geprüft wurde, wie gut sich der Sommelier in der Weinwelt bzw. mit Weinregionen und Persönlichkeiten der Weinbranche auskennt.

 

(Foto: Volker Wiciok)

 

 

Linzer Weinfrühling 2017 – bald ist es wieder soweit

Die Tage werden immer länger, die Temperaturen steigen und die Sonne wärmt angenehm. Die ersten Blumen sprießen aus dem Boden und mittlerweile wecken uns auch wieder die Vögel am Morgen.

Also, der Frühling klopft an unsere Türen!

Die Sonne genießen. Auf der Terrasse ein gutes Glas Wein genießen. Und die Sonne lacht uns ins Gesicht. Herrlich!

Wenn es um das Genießen von einem guten Glas Wein geht, so sollte man sich – wie jedes Jahr im Frühling – den

Linzer Weinfrühling

im Kalender eintragen und den Tag auch rot markieren.

Der Linzer Weinfrühling 2017 wird wieder im Palais Kaufmännischer Verein stattfinden. Und der Termin:

Linzer Weinfrühling 2017: Freitag, 7. April 2017

Start vom Weinfrühling ist um 14.00 Uhr. Die Tore schließen um 21.00 Uhr. Good News was die Eintrittskarten betrifft: Der Preis ist unverändert wie in den Jahren davor und beträgt 20,- Euro an der Tageskasse.

Viele Winzerinnen und Winzer werden wieder persönlich in Linz beim Weinfrühling anwesend sein.

Angekündigt haben sich:

Kamptal

  • Aichinger, Schönberg
  • Brandl, Zöbing
  • Groll, Reith
  • Schierer, Zöbing

Kremstal

  • Fritz, Krems-Thallern
  • Proidl, Senftenberg

Thermenregion

  • Gisperg, Teesdorf

Traisental

  • Dockner, Theyern
  • Hauleitner, Traismauer

Wachau

  • Haslinger, Mitterarnsdorf

Wagram

  • Fritz, Zaussenberg
  • Leth, Fels am Wagram
  • Sauerstingl, Fels am Wagram
  • Schuster, Großriedenthal
  • Stopfer, Ruppersthal

Weinviertel

  • Breitenfelder, Kleinriedenthal
  • Brenninger, Niederrussbach
  • Fleckl, Waidendorf
  • Minkowitsch, Mannerdorf
  • Petricek, Unternalb
  • Schober, Gaweinstal
  • Schwarzl, Niederrußbach
  • Sonnenhügel, Unterretzbach

Südsteiermark

  • Bockmoar, Wildon
  • Dreisiebner-Stammhaus, Ehrenhausen
  • Elsnegg, Gamlitz
  • Gerngross, Fresing
  • Gross, Ratsch
  • Kollerhof-Lieleg, Leutschach
  • Polz, Spielfeld
  • Skoff Peter, Gamlitz
  • Tement, Berghausen
  • Tscheppe, Pössnitz
  • Tschermonegg, Glanz
  • Trabos, Gamlitz

Vulkanland Steiermark

  • Klöcher Traminer Winzer, Klöch

Mittelburgenland

  • Dorner, Deutschkreutz

Leithaberg

  • Karo Gut am See, Mörbisch
  • Lassl, Sigleß
  • Tremmel, Rust

Oberösterreich

  • Nussböckgut, Leonding

Italien

  • Einige Weingüter aus Veneto, Verona, Toskana

 

So freuen wir uns wieder auf eine tolle Frühlings-Weinverkostung im Palais Kaufmännischer Verein.

 

 

Tour de Vin 2017

Im Kamptal, Traisental, Kremstal und am Wagram sind die Österreichischen Traditionsweingüter beheimatet. Alle 33 Winzer öffnen am 6. und 7. Mai ihre Hof- und Kellertüren und laden zur traditionellen „Tour de Vin“. Dabei gibt es aber nicht nur jede Menge tolle Weine zu verkosten. Zahlreiche Weingüter bieten neben den Weinen auch köstliche Kulinarik.

Tour de Vin findet am 6. und 7. Mai 2017 statt.

Der Tour de Vin-Button kostet 25 Euro, und er öffnet Genuss-Ausflüglern alle Türen und Tore bei den 33 Traditionsweingütern zum Verkosten der neuesten Jahrgänge, zum Degustieren kulinarischer Köstlichkeiten, zum Einkaufen und zum Plaudern mit den Winzern. Rund um die Weinprobe haben die Winzer ein umfangreiches Rahmenprogramm entwickelt.

Tour de Vin / Robert Herbst

Am Samstag, 6. Mai 2017 treffen sich alle 33 Weingüter bei der legendären Magnum Party im Kloster Und in Krems.

 

(Foto: Tour de Vin / Robert Herbst)

 

Schön Trinken. Betrachtungen eines Weinliebhabers.

 .

Schön Trinken. Betrachtungen eines Weinliebhabers.

So lautet der Titel vom Buch, welches Rupert Henning geschrieben hat. Der Autor Rupert Henning ist vielleicht dem einen oder anderen aus der Zeitschrift wein.pur bekannt. Oder aber auch als Regisseur und Schauspieler – z.B. „Vier Frauen und ein Todesfall“, „Freundschaft“. Rupert Henning ist Weinliebhaber und wurde 1967 in Klagenfurt geboren.

In dem Buch – Schön Trinken – hat Henning all seine Kolumnen veröffentlicht, die er in den letzten Jahren für die Zeitschrift wein.pur geschrieben hat. So findet man 45 kleine Geschichten rund um das Thema Wein und Wein trinken. Jede Geschichte ist rund drei bis vier Seiten lang.

Das kleine Buch hat rund 150 Seiten und kostet 17,- Euro. Ist zwar nicht alkoholfrei, aber Kopfweh bekommt man auch nicht.

 

Ich denke, ein nettes Geschenk für Weinliebhaber. Wein-Unterhaltung der anderen Art. Und das Ganze am besten mit einem Glas Wein.

 

 

Wein & Genuss Linz 2017 – Review

Zwei Tage lang regiert der pure Genuss im Design Center in Linz. Bereits zum dritten Mal findet die Wein & Genuss in Linz statt. Veranstaltet wird dieses Genuss-Event von der Weinzeitschrift Vinaria.

 

Rund 90 Winzer waren im DesignCenter vertreten und haben ihre Weine zum Verkosten angeboten. Dazu wurden weitere Leckerbissen angeboten.
Die Weine konnten aus Zalto-Gläsern der Denk’Art-Serie verkostet werden.
Grundsätzlich kann man sagen, dass die Wein & Genuss in Linz gut besucht war.
Von den angebotenen Weinen waren primär die Weißen vertreten. Speziell Weine aus Niederösterreich waren ganz viele Vorort. Dazu einige aus der Steiermark und ganz vereinzelt aus dem Burgenland.

 

Folgende Weine sind uns besonders in Erinnerung bzw. am Gaumen geblieben:
  • Winzerhof Haslinger, Inzersdorf – diesmal unser Favorit!
    Traisental DAC, Grüner Veltliner Ried Spielberg und Ried Engelreich und Gelber Muskateller
  • Weinberghof Illkerl, Krems-Rehberg
    Kremstal DAC, Grüner Veltliner, Kremser Sandgrube und Kremser Goldberg
  • Weingut Franz Sauerstingl, Fels am Wagram
    Wagram Grüner Veltliner, Löss I, Löss II, Löss III – Ried Scheiben
  • Weingut Altenbach, Tieschen
    Sämling, Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc – jeweils Klassik
  • Weingut Peter Masser, Leutschach
    Gelber Muskateller Stock, Sauvignon Blanc Stock
  • Winzerhof Muster Poschgan, Leutschach
    Gelber Muskateller, Sauvignon Blanc – jeweils Klassik
  • Weingut Sternat, Leutschach
    Sauvignon Blanc Eichberg Klassik, Bronner PiWi
  • Weingut Scheiblhofer, Andau
    Big John Reserve, Legends Reserve, Blaufränkisch Jois Reserve
Gegenüber der Events in den letzten beiden Jahren hatte ich den Eindruck, dass der „Genuss-Bereich“ heuer etwas geschrumpft ist. Da wäre es wünschenswert, wenn hierzu mehr in Zukunft angeboten wird.

 

Neben dem Wein wurden zum Beispiel folgende Köstlichkeiten angeboten:
  • Olivenöle
  • Eingelegtes und Eingemachtes
  • Käse
  • Fleisch-Spezialitäten, wie Ochsenleberkäse
  • Wurstspezialitäten
  • Kürbiskerne veredelt
  • Dalmatinische Köstlichkeiten
  • Italienische Kaffeespezialitäten
Wer es hochprozentig liebte, der bekam zum Beispiel diverse Destillate aus der Wachau zum Verkosten. Aber auch die Bier-Fans, die um nichts in der Welt mit Wein zu tun haben wollen, kamen auf ihre Kosten. Wenn auch nur eingeschränkt, aber Bier wurde angeboten.

Wer kurz entschlossen ist, der kann am Samstag, 11. März von 13.00 bis 20.00 Uhr noch im DesignCenter in Linz genießen. Ansonsten findet das nächste große Wein & Genuss Event in Krems am 24. Und 25. März 2017 in der Dominikanerkirche statt.

 

Trend zum Weinkauf in Supermärkten hält in Deutschland an

Die deutschen Verbraucher haben im vergangenen Jahr noch öfter ihren Weinbedarf in den klassischen Supermärkten gedeckt. Nach Angaben des Deutschen Weininstituts (DWI) wurden 2016 dort 18 Prozent aller Weine eingekauft, was einem Marktanteilszuwachs von einem Prozentpunkt gegenüber dem Vorjahr und von fünf Prozentpunkten im Vergleich zu 2012 entspricht.

Insbesondere die deutschen Anbieter haben im vergangenen Jahr ihren Weinvertrieb über die Supermärkte ausgebaut. In dieser Vertriebsschiene legten die deutschen Weine im Absatz und Umsatz um acht Prozent zu.

Der Lebensmitteleinzelhandel inklusive der Discount­märkte hat in Deutschland mittlerweile einen Anteil von 77 Prozent am gesamten Weineinkauf. Allein auf die deutschen Weine bezogen, lag er im vergangenen Jahr nur bei 66 Prozent, da sie auch zu 24 Prozent direkt ab Hof und zu fünf Prozent über den Fachhandel eingekauft wurden.

Der Durchschnittspreis für Wein im Lebensmitteleinzelhandel ist 2016 nach sieben Jahren erstmals wieder leicht um fünf Cent auf 2,92 €/l gesunken. Über den Ab-Hof-Verkauf sowie den Vertrieb durch den Fach- und Onlinehandel konnten die deutschen Erzeuger einen deutlich höheren Durchschnittspreis von 6,72 €/l erlösen.

 

Salzburger Sektfrühling – Festspiele der prickelnden Genüsse

Nur wenige Tage nach den Osterfestspielen wird Salzburg erneut zum Schauplatz besonderer Genüsse: Am 20. April bitten rund 25 österreichischen Sekthersteller zur Degustation in das Haus für Mozart.

Eine Premiere, die mit spannendem Rahmenprogramm sowie kulinarischen Spezialitäten von Salzburger Produzenten umrahmt wird.

Salzburger Sektfrühling findet am Donnerstag, 20. April 2017 statt

 

Beginn ist um 14:30 Uhr. Der Sektfrühling findet im Haus für Mozart, Karl Böhm Saal, Hofstallgasse 1 statt. Der Eintritt kostet 20,- Euro. Im Vorverkauf 16,- Euro.

 

 

Weinverkostungen
Weinverkostung