ROTWEIN – WEISSWEIN – Der WeinBlog für Geniesser

2017

1 2 3 7

Manfred Hebenstreit holt Gold zum 2. Mal

Bereits zum zweiten Mal in Folge holt Manfred Hebenstreit beim anerkannten internationalen Weinwettbewerb

„Les Grands Concours du Monde“

eine Goldmedaille für seinen Riesling Ried Herberge 2017.

Beim internationalen Weinwettbewerb „Les Grands Concours du Monde“ wurde sein Riesling Ried Herberge 2017 mit Gold prämiert. Bisher stand der Winzer vor allem mit feinfruchtig-frischem Weinviertel DAC auf dem Podest. Schließlich ist Weinviertler Frische sein „Markenzeichen“. Nun festigt Manfred Hebenstreit mit dem Riesling Ried Herberge seinen Rang als Geheimtipp für Riesling.

Manfred Hebenstreit - Riesling Herberge - Gold

Austragungsort dieses Weinwettbewerbs war das Kongresszentrum in Straßburg. Die meisten eingereichten Weine kamen aus Frankreich/Elsass und Deutschland. Insgesamt erzielten 58 Weine eine Goldmedaille, darunter Riesling Ried Herberge 2017 von Manfred Hebenstreit als einziges österreichisches Weingut.

(Foto: Matthias Karasek)

Weinernte 2017 in Österreich über Durchschnitt

Die Weinbauern in Österreich können zufrieden sein. Das Weinjahr 2017 brachte eine überdurchschnittliche Ernte. Die Erntemenge lag 2017 um 27 Prozent über dem Ertrag vom Jahr 2016. Und blickt man auf die letzten fünf Jahre zurück, so lag die Menge um 15 % über dem Durchschnitt.

Den kräftigsten Zuwachs gab es beim Rotwein. Der Jahrgang 2016 war mengenmäßig sehr bescheiden. Nicht so 2017. Es gab eine Zuwachs von 53 Prozent! Das sind 13 Prozent über dem Fünfjahresschnitt. Beim Weißwein liegt die Erntemenge 2017 gegenüber 2016 um 17 Prozent höher. Genauso auch im Fünfjahresschnitt.

Es wurden 2017 rund 2,5 Millionen Hektoliter Wein produziert. Davon 1,65 Millionen Hektoliter Weißwein und 0,84 Millionen Hektoliter Rot- und Roséwein.

Blickt man noch in die einzelnen Bundesländer, so zeigt sich, dass in Niederösterreich die Ertragslage unterschiedlich ist. So gab es speziell im Weinviertel und im Kremstal Ernteeinbußen. Die anderen Weinbaugebiete konnten teils überdurchschnittliche Ernten verzeichnen.

Wien konnte leicht gegenüber dem Vorjahr zulegen.

Im Burgenland und der Steiermark gab es jeweils ein kräftiges Plus. Der Grund ist, dass es hier im Jahr 2016 hohe Ernteeinbußen wegen des Frostes gab.

Diese Zahlen hat aktuell die Statistik Austria bekannt gegeben.

Deutsche trinken fast 21 Liter Wein im Jahr

Der Wein-Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland belief sich im vergangenen Weinwirtschaftsjahr auf 20,9 Liter und liegt damit 0,2 Liter unter dem des Vorjahreszeitraums. Dies teilte das Deutsche Weininstitut (DWI) auf Basis der Wein-Konsum-Bilanz mit, die vom Deutschen Weinbauverband für das DWI erstellt wurde.

Ihr liegt die konsumierte Weinmenge von insgesamt 17,2 Mio. Hektolitern zugrunde, bezogen auf die deutsche Gesamtbevölkerung von 82,5 Mio. Einwohnern.
Rechnet man den gegenüber dem Vorjahr stabil gebliebenen Schaumweinkonsum von 3,5 Litern hinzu, ergibt sich für Deutschland ein Pro Kopf-Verbrauch von 24,4 Litern Wein und Sekt mit einer Gesamtmenge von rund 20 Mio. Hektolitern.

 

(DWI)

Welt-Weinproduktion 2017 ist auf 50-Jahres-Tief

In Österreich können die Winzerinnen und Winzer auf die Weinernte 2017 sehr stolz und auch zufrieden sein. Die Menge passt. Die Qualität schaut sehr gut aus!

Welt-Weinproduktion 2017 stark gesunken

Nicht so gut sieht es aus, wenn man in die anderen Weinbauländer der Welt schaut. Weltweit gesehen sinkt die Welt-Weinproduktion im Jahr 2017 auf den tiefsten Stand seit 50 Jahren. Es wurde weltweit um über 8 % weniger Wein produziert als noch im Jahr 2016. Speziell die drei größten Weinbau-Länder haben 2017 sehr schlechte Ernten verzeichnen müssen.

In Italien gibt es ein Minus von 23 Prozent. Italien bleibt trotzdem noch der weltweit größte Weinproduzent.

In Frankreich wurde rund um 20 Prozent weniger Wein als 2016 produziert. Wenn man nach Bordeaux schaut, so haben Frost und später der Hagel den Weintrauben enorm zugesetzt. So ist in Bordeaux die Ernte um bis zu 50 Prozent gegenüber 2016 zurück gegangen. Somit wird eines klar sein: Die Preise für Bordeaux-Weine werden weiter steigen.

In Spanien – der weltweit drittgrößte Weinproduzent – gingen die Weinproduktionsmengen um rund 15 Prozent zurück.

Auch in Deutschland fallen die Produktionszahlen niedrig aus. Speziell die Moselwinzer verzeichneten die niedrigste Ernte seit 50 Jahren und mussten ein Minus von 25 Prozent hinnehmen.

In Österreich sieht die Situation um vieles besser aus. Nach dem es 2016 mengenmäßig in Österreich nicht so rosig war, sieht es für den Jahrgang 2017 sehr gut aus. Trotz diverser Spätfröste und Hagel konnten 2,6 Millionen Hektoliter geerntet werden. Somit können viele Betriebe die Ernteausfälle der letzten Jahre ausgleichen. Und auch die Qualität ist top! Wir können uns auf den neuen Jahrgang 2017 freuen!

Die Wein-Produktion konnte in den europäischen Ländern neben Österreich auch noch in den Ländern Portugal, Rumänien und Ungarn gegenüber 2016 gesteigert werden.

 

 

 

 

Linzer Weinherbst 2017 – tolle Weinverkostung in Linz

Den Veranstaltern – Sabine und Klaus Stumvoll – und ihrem Team ist im Palais Kaufmännischer Verein wieder eine tolle Weinverkostung gelungen.

Über 40 Winzerinnen und Winzer aus den verschiedensten Weinbaugebieten aus Österreich waren beim Linzer Weinherbst vertreten. Die Weinliebhaber konnten die vielen Weine aus Österreich verkosten.

Vorrangig waren die Rotweine vertreten. Trotzdem kamen auch die Weißweinliebhaber auf ihre Kosten. So wurden auch bereits Weine vom neuen Jahrgang 2017 zum Verkosten angeboten. Aber klar – passend zum Herbst und kommenden Winter, die Rotweine waren am stärksten vertreten.

Der Festsaal im Palais Kaufmännischer Verein mitten in Linz bot für diese Weinverkostung ein perfektes Ambiente.

Die Tore wurden um ca. 14.00 Uhr geöffnet. Der Saal füllte sich rasch und so war der Weinherbst wieder ein gut besuchtes Weinevent. Trotzdem gab es ausreichend Platz und die anwesenden Winzerinnen und Winzer nahmen sich Zeit für ein ruhiges, aber umfangreiches Gespräch. Die Atmosphäre war angenehm und entspannt.

Weinherbst

Der Eintritt zum Weinherbst war gegenüber den letzten Veranstaltungen unverändert bei 20,- Euro. Dafür konnte man bei den anwesenden Winzern die verschiedensten Weine verkosten. Dazu gab es Mineralwasser und Brot. In einem kleinen Verkostungskatalog waren alle Weingüter und die angebotenen Weine angeführt. So konnte ich auch selbst diverse Verkostungsnotizen machen.

Folgend einige tolle Rotweine vom Linzer Weinherbst:

  • Weingut Andi Krois, Illmitz
    Selection Rot 2015
    Trialog 2013
  • Weingut Michaela & Gerhard Lunzer, Gols
    Heideboden 2015
  • Weingut Gager, Deutschkreutz
    Cuvée Quattro 2015
    Blaufränkisch Mitterberg DAC Reserve 2015
    Cablot 2015
  • StephanO Das Wein-Gut, Deutsch-Schützen
    Stephano Reloaded 2013
  • Weingut Weber, Deutsch-Schützen
    Blaufränkisch Centauros 2015

Und bei den Weißweinen waren meine Favoriten:

  • Weingut Bruno Kirschbaum, Langenlois
    Riesling Steinhaus Terrassen DAC 2016
  • Weinhof Gill, Nußdorf
    Grüner Veltliner Meisterstückl DAC 2016
  • Weingut Bockmoar, Wildon
    Sauvignon Blanc 2016
  • Weingut Peter Skoff, Gamlitz
    Sauvignon Blanc Gamlitz 2016
    Sauvignon Blanc Kranachberg 2016

Immer wieder gerne in Linz vertreten: Die „Großfamilie“ der Weingüter Kollerhof, Trabos und Tschermonegg. Und da gefiel meinem Gaumen:

  • Weingut Kollerhof-Lieleg, Leutschach
    Chardonnay Eichberg 2016
    Chardonnay Selektion 2015
  • Weingut Tschermonegg, Glanz a.d. Weinstrasse
    Sauvignon Blanc Lubekogel 2016

Weinherbst

Die Weinveranstaltung war ein tolles Event. Und schon jetzt beginnen die Planungen für die nächste Weinverkostung. Daher schon heute im Kalender eintragen.

Der Linzer Weinfrühling 2018 findet am Freitag, 13. April 2018 statt. Also notieren!

 

(Fotos: eigene Bilder)

Weinfestival PlusCity 2017

Wie jedes Jahr um diese Zeit verwandelt sich die PlusCity in Pasching bei Linz in ein großes Weindorf. Mehr als 100 Winzerinnen und Winzer aus ganz Österreich werden ihre Weine präsentieren. Die PlusCity steht wieder ganz im Zeichen des Weingenusses.

Das Weinfestival in der PlusCity 2017 findet am

Freitag, 10. November 2017 von 13.00 bis 23.00 Uhr

und am

Samstag, 11. November 2017 von 10.00 bis 20.00 Uhr

statt.

Weine aus Niederösterreich, Oberösterreich, der Steiermark und dem Burgenland können in der PlusCity beim Weinfest verkostet werden. Den Weinliebhabern stehen eine große Auswahl an tollen Weinen zur Auswahl.

Natürlich gibt es dazu viele weitere Schmankerl und für Unterhaltung wird sicher auch wieder gesorgt sein.

 

 

Perchtoldsdorfer Hiataeinzug 2017

Über 100 Weinhauerinnen und Weinhauer sind unmittelbar für das Gelingen von Österreichs ältestem  Erntedankfest in Perchtoldsdorf verantwortlich. Die „Ämtervergabe“ für den „Hiataeinzug“ am 12. November, der seit 2010 von der UNESCO in das nationale immaterielle Kulturerbe aufgenommen wurde, hat jahrhundertlange Tradition.

Bereits im August werden „Hiatavater“ und „Hiatamutter“ ernannt. Diesmal stehen Franz und Susi Distl als Hiataeltern im Mittelpunkt. Im Laufe der „Huatzeit“, in den Erntemonaten, erfolgt die Bestellung der Akteure für den Erntedankzug, wie „Oberhiata“, „Pritschnträger“, „Standartenträger“, „Reiter“, „Körberlmadeln“ und Kredenzmadeln“. Ein Amt auf Lebenszeit hat der Herbergsvater, Franz Breitenecker, inne.

Perchtoldsdorfer Hiataeinzug 2017

Die historischen Wurzeln gehen auf eine Legende im Jahre 1422 zurück, wonach der Weinhüter Thomas in den Rieden Perchtoldsdorfs schwer verletzt wurde. Im ersten Haus des Ortes, dem Herbergsvater, wurde dieser gesund gepflegt. Erst zu Leon­hardi­, (6. November), konnte der genesene „Hiata“ seit langem den Gottesdienst besuchen. Seitdem fällt das Erntedankfest auf die wunderbare Genesung des „Hiata“ Thomas.

Am 12. November 2017 ist es wieder soweit.

 

 

(Foto: Perchtoldsdorfer Weinbauverein)

AWC-Sieger 2017

Ende Oktober wurden im Wiener Rathaus bei der großen Gala-Nacht des Weines die Sieger der AWC 2017 gekürt.

Mehr als 3000 geladene Gäste kamen in den Festsaal im Wiener Rathaus.

Bei dem internationalen Vergleich stellten sich 12615 Weine von über 1800 Produzenten aus 40 Ländern. Die AWC Vienna 2017 – international wine challenge hat ihren Rang als größte, offiziell anerkannte Weinbewertung der Welt wieder einmal mehr als behauptet.

In der Blindverkostung wurden die Sieger ermittelt und dann bei der Gala Nacht des Weines geehrt.

 

Besonders freut mich, dass das Weingut Schwarzl aus der Südsteiermark unter den Siegern ist! Alle Leser von meinem Blog kennen sicher bereits das Weingut, weil wir jedes Jahr dort einen tollen Aufenthalt verbringen und wir immer wieder hervorragende Weine vom Weingut Schwarzl genießen dürfen!

  • Gold mit Gelber Muskateller und Sauvignon Blanc
  • Silber mit Gelber Muskatelller M, Sämling und Welschriesling

Gratulation Hannes !!!

AWC-Vienna-2017 - Gold für Weingut Schwarzl

 

Die AWC Vienna 2017 Special Trophie Sieger:

 

Best white wine of the year 2017

Weingut Tschermonegg (Österreich/ Austria)
Sauvignon blanc Lubekogel, 2015

 

Best red wine of the year 2017

Heirloom Vineyards (Australien / Australia)
Alhambra Eden Valley Shiraz,

 

Best sweet wine of the year 2017

Winzergenossenschaft Achkarren (Deutschland/ Germany)
Achkarrer Schlossberg Muskateller Trockenbeerenauslese Edition Bestes Fass, 2015

 

Best sparkling wine of the year 2017

Burkheimer Winzer am Kaiserstuhl eG (Deutschland/ Germany)
Burkheimer Schlossgarten Muskateller Sekt b.A. trocken, 2015

 

Weiters wurden in 38 Kategorien die einzelnen Gewinner ermittelt.

Als bester wine-producer of the year 2017 aus Österreich wurde das Weingut Keringer geehrt.

 

(Foto: Hannes Schwarzl)

Junker 2017 – der steirische Jungwein

Der neue Weinjahrgang 2017 ist in der Flasche und bei uns nun im Glas. Der neue Weinjahrgang aus der Steiermark.

Der original, steirische Junker.

Den Junker erkennt man an seinem Junkerzeichen mit dem typischen Steirerhut und Gamsbart. Jeder Junker-Weinbauer komponiert seinen eigenen Junker mit seinen Rebsorten. So bekommen wir auch für jeden Junker einen individuellen Geschmack.

Alle Weintrinker, die den steirischen Junker gerne trinken, wissen: Der Junker darf traditionell erst am Mittwoch vor Martini zum 1. Mal ausgeschenkt werden. Für den Jahrgang 2017 gab es heuer eine Ausnahme! Aufgrund der Frost-Situation im Frühjahr 2016 wurde eine Ausnahmeregelung definiert. Und so ging der steirische Junker heuer bereits am 25. Oktober 2017 in den Verkauf. Die Junker-Präsentationen finden aber unverändert am 8. November 2017 statt.

 

Steirischer Junker 2017

 

Weingut Schwarzl – www.gutschwarzl.at/

Junker

Anbaugebiet: Südsteiermark, Österreich
Ort: Ratsch an der Weinstraße
Jahrgang: 2017
Alkohol in Vol.: 12 %
Farbe: weiß
Geschmack: trocken
Rebsorte(n): 70 % Rivaner, 20 % Gelber Muskateller, 10 % Sauvignon Blanc
Füllmenge: 0,75 l
Verschluss: Schrauber
Preis: 6,10 Euro
Den Wein bekommt man direkt beim Hersteller, ab Hof.

Verkost-Zeitpunkt: Oktober 2017

 

Verkost-Notiz:

Besonders fruchtig. Frisch. Sehr fruchtig bereits in der Nase.

Und auch am Gaumen schön fruchtig. Grüner Apfel. Gräser-Mischung. Dezente Zitrusnote. Milde Säure. Jugendlich.
Trinkanimierend. Dieser Junker vom Weingut Schwarzl macht richtig Spaß!

Steirischer Junker 2017 - Weingut Schwarzl

 

Junker-Freunde aufgepasst!

Obwohl es den steirischen Junker bereits seit 25. Oktober zu kaufen gibt, finden die Präsentationen des Junkers wie gewohnt am Mittwoch vor Martini – heuer am 8. November 2017 – statt.

  • Junkerpräsentation Graz, Stadthalle Graz, ab 17.00 Uhr
  • Junkerpräsentation Linz, Tabakfabrik, ab 17.00 Uhr
  • Junkerpräsentation Wien, Palais Ferstel, ab 17.00 Uhr
  • Junkerpräsentation Salzburg, Panzerhalle, ab 17.00 Uhr

Zusätzlich gibt es noch viele  kleinere Junkerpräsentationen !

 

 

Linzer Weinherbst 2017

Jedes Jahr im Frühling findet in Linz der „Linzer Weinfrühling“ statt.

Und im Herbst?

Wenn sich die Blätter schön bunt verfärben und von den Bäumen segeln. Die Nebelschwaden durch das Land ziehen. Die Weinernte im Keller ist. Die Jungweine präsentiert werden. Der Junker verkostet werden kann. Ja, dann sind wir mitten im Herbst! Im Herbst findet jedes Jahr in der oberösterreichischen Hauptstadt der

Linzer Weinherbst

statt.

 

Was erwartet uns beim Linzer Weinherbst 2017?

Die Weinliebhaber werden es sicher schon wissen. Das Palais Kaufmännischer Verein in Linz bietet für die Weinverkostung das ideale Ambiente. Es werden zahlreiche Winzer aus ganz Österreich Ihre Wein zum Verkosten anbieten. Dadurch, dass die Winzerinnen und Winzer großteils persönlich anwesend sind, bietet es eine tolle Möglichkeit, interessante Gespräche mit den Weinexperten zu führen und etwas mehr über die einzelnen Weine und ihrer Entstehung zu erfahren.
Bei einem guten Glas Wein kann man sich auch mit vielen anderen Weinfreunden austauschen.

Für nur 20,- Euro Eintritt bekommt man alle Weinkostproben kostenlos, einen Verkostungsführer mit sämtlichen Daten der Winzer und Weine. Außerdem steht ausreichend Mineralwasser und Brot für zwischen durch zur Verfügung.

 

Der Linzer Weinherbst 2017 findet am Freitag, 24. November 2017 statt.

 

Beginn ist um 14.00 Uhr. Und die Weinverkostung dauert bis maximal 21.00 Uhr.

Linzer Weinherbst

Weine aus den folgenden Weinregionen werden zur Verkostung angeboten:

  • Neusiedlersee
  • Leithaberg
  • Mittelburgenland
  • Eisenberg
  • Kamptal
  • Kremstal
  • Traisental
  • Wagram
  • Weinviertel
  • Südsteiermark
  • Vulkanland Steiermark
  • Oberösterreich
  • Italien

Traditionell finden wir beim Linzer Weinherbst mehr Rotweine als Weißweine zum Verkosten. Aber es ist für jeden Weinliebhaber etwas dabei! Da bin ich mir sicher.

Für alle Wein-Genuss-Menschen aus Oberösterreich und Umgebung sollte der Linzer Weinherbst Ende November auf jeden Fall ein Fixpunkt im Kalender sein.

Wir sehen uns in Linz!

 

(Bild: eigenes Foto)

1 2 3 7
Weinverkostungen
Weinverkostung
Archive